Darksiders: Genesis

Das Spiel um die vier Reiter der Apokalypse geht in die vierte Runde. Wie passend! Anders als die ersten drei Teile ist der neue Titel ein Spin-off, welches vor dem ersten Teil spielt, also noch vor der Apokalypse. Der Fokus im Spiel liegt auf den zwei Reitern Strife und War. Letzterer war bereits Protagonist im ersten Teil der Action-Reihe. Allerdings hat sich nicht nur etwas bei den Charakteren getan, auch das Genre des Titels hat sich geändert. Statt eines 3rd Person Action-Schnetzlers präsentiert sich Darksiders: Genesis als Twin Stick Shooter aus der Vogelperspektive.

Neu ist außerdem, dass der Titel CoOp sowohl Online als auch im Splitscreen auf der Couch unterstützt. Generell ist es der erste Teil der Reihe, der den Mehrspielermodus unterstützt. Ist man alleine, kann man aber jederzeit zwischen War und Strife wechseln. Die beiden haben natürlich gänzlich unterschiedliche Fähigkeiten. Wer War bereits aus Darksiders kennt, weiß, dass er mit seinem Großschwert auf brachiale Nahkampfangriffe setzt, während Strife mit seinen Akimbo-Schusswaffen in Richtung Fernkampf-Schaden geht.

Die Geschichte des Spiels dreht sich um die fünf Infernal Masters, die auch die Bosse des Spiels darstellen. In klassischer Hack&Slay Manier, diesmal aber aus der Vogelperspektive, kämpft und rätselt ihr euch durch die Welt.

In der ca. 20-minütigen Spielsession konnten wir einen Einblick in beide Charaktere, ihre Fähigkeiten und ins Kampfsystem erhalten. Die Kämpfe laufen dabei schnell ab und glänzen mit vielen Effekten. Besiegte Gegner verlieren verschiedene Orbs, die beispielsweise Gesundheit liefern. Die Kämpfe im Nahkampf mit War wirkten auf den ersten Blick deutlich fordernder als die mit Strife, der mit seinen Waffen vornehmlich im Hintergrund bleiben kann. Am Ende der Demo galt es dann einen kleinen Mini-Boss zu besiegen.

Bereits im kommenden Winter soll Darksiders: Genesis für PlayStation 4, Xbox One, Nintendo Switch, Google Stadia und den PC erscheinen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.