GC18 – Rise of Industry

Jahreszwischenbericht des neuen Giganten

Auch wenn das Spiel bereits seit Februar im Early Access erhältlich ist und man sogar vor dem Kauf einen Blick auf eine spielbare Demo werfen kann, ließen wir es uns nicht nehmen, einen Blick auf Rise of Industry zu werfen. Rise of Industry wird vom Entwicklerstudio Dapper Penguin selbst als “spiritueller Nachfolger” der Industrie-Gigant Reihe bezeichnet, die zuletzt 2002 auf heimischen PCs zu sehen war. Ein dritter Teil der Reihe wurde vor einigen Jahren via Crowdfunding finanziert und soll nach Verschiebungen noch dieses Jahr erscheinen, doch ist es momentan verdächtig still um das Projekt.

Daher ist die Zeit vielleicht umso besser für Rise of Industry, das sich nun auf halber Strecke der geplanten Early Access Phase befindet. Man setzte sich hier ein klares Limit und plant mit einer detaillierten Roadmap den endgültigen Release des vollen Spiels im Februar 2019.

Aber zum Spiel selber: Auf den ersten Blick auf die isometrische Weltkarte (die jedoch mit einem prägnanten Low Polygon Stil in 3D gerendert wird) erinnert das Spiel nebst seiner großen Inspiration auch an andere Klassiker der 90er Wirtschaftssimulationen wie Transport Tycoon. Logistik spielt hier jedoch eine untergeordnete Rolle: Wichtig ist vorallem das Akquirieren von Rohstoffminen, Produktionsstätten und Fabriken, um Produkte herzustellen. Von Textilien bis hin zu Fahrzeugteilen oder Lebensmitteln kann man sich auf bestimmte Industriesparten spezialisieren oder ein weites Feld abdecken. Die umsatzeffizientesten Einnahmequellen sind natürlich die, in der alles aus einer Hand kommt. Wer also zum Beispiel Wein in die Läden bringen will, der hat neben einer Destilliere am besten auch die Plantagen zur Verfügung…und besser gleich noch Holz und ein Sägewerk, damit die Fässer, in denen der Wein gelagert wird, nicht teuer von der Konkurrenz gekauft werden müssen.

Mit Endprodukten beliefert man dann eine hoffentlich nahegelegene Stadt auf der Weltkarte (hier kommt dann doch wieder der Transportaspekt ins Spiel) bei der es eine entsprechende Nachfrage gibt. Ist dies gegeben, kann die Stadt dynamisch wachsen und man gewinnt Einfluss. Eine wichtige Ressource, wenn man zum Beispiel an den Städten Fabrikanlagen bauen möchte, die natürlich mit Aspekten wie Luftverschmutzung nicht unbedingt gerne von jedem Bürger gesehen werden. Aber eine Hand wäscht nunmal die andere.

Potenziellen Reichtum, aber auch hohe Risiken bergen zudem zufällig auftauchende Vertragsangebote für sehr bestimmte Waren in sehr bestimmten Gebieten. Diese werden hoch subventioniert, unterliegen jedoch einem strengen Zeitlimit. Und wenn man innerhalb von diesem nicht liefert, drohen Vertragsstrafen die den Spieler durchaus runieren können. Vorallem wenn semi-zufällige Ereignisse wie Stromausfälle oder Streiks ambitionierte Pläne zunichte machen.

Natürlich sind im Spiel auch andere Mitbewerber im Nacken des Spielers, und hier will Dapper Penguin eine natürlich wirkende KI schaffen, die auf den Spieler reagiert und selbst alle seine Möglichkeiten besitzt. Während man also zum Beispiel mit schmutzigen diskreditierenden Werbekampangen gegen die Konkurrenz in die Schlacht ziehen kann, sollte man nicht vergessen, dass diese mit gleichen Mitteln zurückschlagen kann.

Ebenfalls extrem hohen Wert legen die Entwickler darauf, es den Fans recht zu machen, und das nicht nur mit gegenseitigem Feedback in der Early Access Phase. So soll zum Release des Spiels quasi jeder Aspekt von Rise of Industry, von grafischen Touches bis hin zu Balancing-Feinheiten, modifizierbar sein. Das Spiel soll quasi weitestgehend “Open Source” sein und mit Hilfe von eigenen Tools und Dokumentationen, sowie selbstverständlich Mitteln wie Steam Workshop Unterstützung für findige Coder modifizier- und transformierbar sein. Erste Schritte zum Mod Support sollen in Updates innerhalb der nächsten Wochen erfolgen.

Alles in allem also auch nach der Halbzeit viel zu tun, aber orientiert man sich an Feedback wie den Steam Reviews, scheint Dapper Penguin auf einem guten Weg zu sein, WiSim Fans das Retro Revival, das sie sich wünschen, zu liefern.

Ähnliche Beiträge
Kommentare

Sag deine Meinung!

Schlagwörter:gamescom , rise of industry