Uncharted: Entwickler sieht keine Zukunft in der Serie

Kein Uncharted mehr, zumindest für eine sehr lange Zeit.

Harte Worte für alle, die Nathan Drake und sein Gefolge über die letzten Jahre lieben gelernt haben. Denn Entwickler Naughty Dog sieht scheinbar keine Zukunft mehr in der Marke Uncharted.

Im vergangenen Jahr sorgte das Entwicklerstudio mit der Ankündigung der Standalone-Erweiterung Uncharted: The Lost Legacy für Furore und machte Hoffnung auf eine blühende Zukunft der Serie.

Naughty Dog ist dennoch der Meinung, mit dem Ende von Uncharted 4 den perfekten Abschluss für Nathan und seine Geschichte gefunden zu haben. Das Team von Uncharted hatte bereits in der Vergangenheit angedeutet, da man sich auch ein Uncharted ohne Nathan Drake vorstellen könne.

Nun hat sich Co-Produzent Evan Wells von Naughty Dog sich noch einmal zu Wort gemeldet und betont, dass man das Universum von Uncharted ruhen lassen möchte und noch keinen Plan für weitere Geschichten und Figuren habe.

„Ich würde niemals nie sagen, aber The Last Of Us Part II liegt noch vor uns. Außerdem gibt es noch viele andere Sachen, die wir angehen möchten.“

Wells betont, dass man die Serie großartig findet. Aber die Ressourcen sind begrenzt und und die Wahrscheinlichkeit auf eine Fortsetzung sehr begrenzt.

Ähnliche Beiträge
Kommentare
Marco Mühlen 8. März 2017 um 7:44 Uhr

Ich brauche auch nicht unbedingt ein neues Uncharted. Naughty Dog haben ja schon mit The Last of Us bewiesen, dass neue IPs ebenso gut ankommen können.
Lieber neue interessante Spiele als wieder ein x-ter Aufguss einer Marke – auch wenn es so eine gute Marke wie Uncharted ist.

Schlagwörter:the last of us , uncharted