Nachfolger nicht ausgeschlossen

Mit Alien: Isolation hat Creative Assembly zwar für einen der besten Horror-Schocker des letzten Jahres […]

Mit Alien: Isolation hat Creative Assembly zwar für einen der besten Horror-Schocker des letzten Jahres gesorgt, jedoch sprachen die Verkaufszahlen eine andere Sprache. Das Studio hat es gerade einmal geschafft, die Kosten der Entwicklung wieder reinzuholen. Auch wenn die Entwickler nicht von einem finanziellen Erfolg sprechen kann, ist man nicht abgeneigt, über einen zweiten Teil nachzudenken.

Tim Heaton, seines Zeichens Studio Director bei Creative Assembly, fand für den vermeintlichen „Flop“ deutliche Worte, ist aber auch stolz auf das fertige Produkt:

„2.1 Millionen verkaufte Einheiten? Es ist nicht durch die Decke gegangen. Bin ich glücklich damit? Nein, bin ich nicht. Ich denke, dass es in Amerika schlechter gelaufen ist, als es hätte laufen können. Einen AAA-Konsolentitel zu machen ist verdammt hart. Wir haben für dieses Spiel Blut geschwitzt und als es herauskam waren wir glücklich damit.”

Dennoch machte er klar, dass eine Fortsetzung nicht völlig vom Tisch sei, auch wenn sich der Titel gerade nicht in Entwicklung befindet.

Derzeit befindet sich ein Großteil des „Alien“-Teams an den Arbeiten zu Halo Wars 2. Hier sollten sich die Verkaufszahlen aber besser entwickeln. Nicht zuletzt, weil Halo Wars 1 eine große Fanbase besitzt, sondern auch weil es auf einem der größten Spiele-Franchises der Welt basiert.

Quelle: Gamesindustry

Kommentare

Schreibe ein Kommentar!