Betatest – Battleborn

Da ich für Overwatch bis dato keinen BETA Zugang besitze muss ich mich hier, was […]

Da ich für Overwatch bis dato keinen BETA Zugang besitze muss ich mich hier, was Vergleiche betrifft, einzig und allein auf Twitch Streams und Let’s Player verlassen. Außerdem habe ich mir deshalb eine Alternative gesucht und hatte im Hinterkopf immer noch Battleborn von den Borderlands-Machern.

Zuallererst sollten wir klären um was für Spiele es sich handelt, damit jeder weiß worum es hier geht. Beide Spiele sind erste Vertreter einer Ego Shooter MOBA-Variante. Ähnlich wie bei League of Legends und anderen Vertretern dieses Genres spielt man hier levelbare und mit einzigartigen Fertigkeiten ausgestattete Charaktere die auf einer strategisch für beide Spielparteien gleich aufgebauten Map spielen. Ich bin nie ein großer Fan von MOBAs gewesen wohl aber für First und Third Person Shooter.

Ich beziehe mich in meinem Fazit vor allem auf die PC-, das heißt Steamvariante von Battleborn. Wobei ich hier erwähnen möchte, dass es die BETA ebenfalls für PlayStation 4 als auch Xbox One gibt. Ich bin nur kein großer Shooterspieler auf Konsole, weshalb ich nach zwei Durchläufen schnell von der PS4-Variante auf den PC umgestiegen bin.

Die BETA für Battleborn ist zur Zeit auf zwei verschieden Modi beschränkt. Erstens ein 5 vs. 5 Modus in dem man versuchen muss seine Minions in das Tor des Gegners zu bringen und zu verhindern, dass eben jener Gegner diese in das eigene Tor bringen kann. Auf der Map sind dazu für jedes Team zwei Tore platziert (A und B). Der andere Spielmodus ist eine Co-Op Map auf der man alleine oder mit bis zu vier weiteren Kameraden mehrere Zwischenbosse und einen Endboss trifft, die es zu erledigen gilt. Beide Spielmodi haben ihren Reiz, wobei der erstere Modus eindeutig seine MOBA Wurzeln nicht verleugnen kann.

I

ch habe über die vergangenen Tage immer wieder den ein oder anderen Modus gespielt und hatte eine Menge Spaß dabei. In beiden Modi lässt sich mit Hilfe gesammelter Ressourcen, Bots oder andere Hilfsmittel bauen, die einem dabei helfen sollen den Gegner von seinem Tun abzuhalten. Im 5 vs. 5 Minionmodus führt es dazu, dass man teilweise das Gefühl hat noch zusätzlich ein Tower Defense Spiel zu spielen. Sowohl Nahkampf als auch Fernkampfklassen scheinen recht ausgewogen und balanciert zu sein. Im Großen und Ganzen hatte ich das Gefühl in einem recht flüssigen und ausgewogenen, fast fertigen Spiel meine Zeit zu verbringen. Ich persönlich hatte sehr viel Spaß mit Torn, einer Bogenschützin, die auch als Sniper herhalten kann. Levelt man seinen Charakter, steigern sich wie in jedem anderen Spiel die Stärke und Funktionen der Fähigkeiten.

Einen Kritikpunkt muss ich hier noch erwähnen, das Matchmaking. Teilweise sitze ich zwischen zwei Matches über zehn Minuten bis das neue Team und eine passende Gegnermannschaft gefunden wurde und wirklich ausgeglichen sind die Level der beiden Teams zur Zeit dann noch nicht. So habe ich als Level 1 Char häufig schon mit Spielern weit über Level 10 gespielt und diese auch als Gegner gehabt, was mich vor einige Herausforderungen gestellt hat. Bis zur Public BETA Anfang 2016 sollte dieses Problem aber behoben sein und durch mehr Spieler auch leichter zu lösen.

Vergleicht man die BETA zu Star Wars Battlefront gibt es hier definitiv nichts zu meckern und das Balancing zwischen den Teams passt. Im Vergleich zu den verschiedenen BETAs bei anderen Herstellern ist der Content ähnlich mager, wobei hier Overwatch die große Ausnahme ist. Wenn Blizzard eine BETA startet, läuft sie zum einen sehr lang und zum anderen ist der Content schon fast komplett integriert und fertig.

Ich freue mich jedenfalls auf Battleborn und bin auch entsprechend bereit einen Obolus dafür zu leisten, denn im Gegensatz zu allen gängigen MOBAs bekommen wir hier ein Vollpreisspiel, welches am Ende auch eine Singleplayer Kampagne beinhaltet. Ich habe die große Hoffnung, dass es wenigstens bei Gamestop oder Amazon einen ähnlichen Vorbestellerbonus gibt, wie in den USA und Kanada, hier werden den Spielern zu jeder verkauften Kopie eine detailliert gearbeitete etwa sechs bis sieben Centimeter große Figur geliefert. Erscheinen wird Battleborn am 9. Februar 2016.

Ob Overwatch bei Release ein Vollpreistitel wird oder Free to Play ist bis dato nicht absehbar. Sollte ich hier irgendwann noch Zugang bekommen werde ich mich auch zu einem kurzen Fazit hinreißen lassen.

[youtube id=“OAtCU80llME“]

Quelle: Battleborn

Kommentare

Schreibe ein Kommentar!