Infos zum neuen Teil geleakt?

Selbstverständlich brodelt auch zum Anfang des Jahres wieder die Gerüchteküche zum kommenden Call of Duty. Dieses […]

Selbstverständlich brodelt auch zum Anfang des Jahres wieder die Gerüchteküche zum kommenden Call of Duty. Dieses wird bekannterweise von Infinity Ward stammen, und glaubt man aktuellen Gerüchten, wird es sich nicht wie vermutet um Call of Duty: Ghosts 2 handeln, sondern um Modern Warfare 4.

Auf Reddit meldete sich ein vermeintlicher Ex-Entwickler des Studios zu Wort, der einige Details zum kommenden Ableger verraten hat. Selbstverständlich machen wir an diesem Punkt schon mal darauf aufmerksam, dass es sich hierbei um eine bisher unbestätigte Quelle handelt und die Informationen mit Vorsicht zu betrachten sind.

Laut des vermutlich ehemaligen Neversoft Environment Artist (Neversoft wurde im Jahr 2014 von Infinity Ward übernommen), soll es sich beim 2016er Call of Duty um Modern Warfare 4 handeln. Das Setting soll voraussichtlich auf den letzen Spielen des Studios aufbauen. Also wird es zeitlich maximal in einer nahen Zukunft spielen und daher das selbe Movement wie bereits Modern Warfare 3 aufweisen, was vielen Fans gefallen dürfte.

Die Kampagne soll wohl mit bis zu vier Spielern bestritten werden können. Hat man diese allein oder mit seinen Freunden abgeschlossen, wird der aus Ghosts bekannte Extinction-Modus freigeschaltet. Darüber hinaus soll der Spec Ops-Modus ebenfalls wiederbelebt werden.

Ferner gab der Entwickler bekannt, dass Infinity Ward noch immer die selbe Engine nutzen wird, wie in den Jahren zuvor. Allerdings soll diese stark modifiziert worden sein.

Ob all diese Gerüchte der Wahrheit entsprechen, werden wir spätestens dann wissen, wenn Activision/Infinity Ward das Spiel offiziell vorstellen werden. Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden.

Kommentare

Sag deine Meinung!