Treyarch glaubt nicht an ein „COD im Weltall“

Für viele Fans gehört die Call of Duty-Reihe Jahr für Jahr zum festen Bestandteil der […]

Für viele Fans gehört die Call of Duty-Reihe Jahr für Jahr zum festen Bestandteil der jährlichen Game-Käufe. Viele Spieler wünschen sich auch mal andere Settings als WW2- oder Amerika vs. Land X-Settings. Daher wäre es doch eine Überlegung wert über einen Ausflug ins All nachzudenken. Geht es nach Black Ops-Entwickler Treyarch, kommt das nicht in die Tüte.

In einem aktuellem Interview sprach Treyarchs Mutliplayer Director Dan Bunting über eine solche Idee. Seinem Verständnis nach sollte die Reihe nicht ins „unrealistische“ abdriften:

„Ich glaube nicht, dass wir jemals diesen Punkt erreichen werden, an dem wir einfach komplett das Finden der Glaubwürdigkeit ignorieren.“

Schaut man sich die aktuellen Teaser und Trailer zu Call of Duty Black Ops 3 an, so könnte man dem Studio schon vorwerfen, dass einige Dinge wie bionische Arme die zu Gatling-Guns werden oder Killer-Nano-Insekten ebenfalls sehr viel Phantasie bedürfen. Dennoch macht man klar, dass eben diese Dinge sehr nah auf real existierenden Technologien basieren.

Was andere Studios zu einem Weltraum-Setting sagen ist nicht bekannt. Infinity Ward wagte mit Call of Duty: Ghost bereits einen Kurztrip ins All in typischer COD-Manier.

Quelle: Gamesradar

Kommentare

Was denkst du darüber?