Cities: Skylines – Natural Disasters: Erste InGame-Screenshots zum neuesten Add-On

Bis zu dieser Minute durften wir sie nicht veröffentlichen. Dafür seht ihr sie jetzt: Die ersten Gameplay-Screenshots zum neuen Cities: Skylines-Addon!

Neben weiteren Aufbaustrategiespielen auf der gamescom 2016, bekamen wir Paradox Interactive’s neuestes Add-On zu Cities: Skylines vorgestellt, das Natural Disasters heißen wird und bei dem der Name Programm ist. So erwartet den Spieler, respektive dessen Bürger, alle vorstellbaren bzw. unvorstellbar schlimmen Naturkatastrophen. Vom explodierenden Himmel bis hin zu großen Kometen oder Erdbeben, die, wenn es ganz unglücklich läuft, auch schon mal dafür verantwortlich sein können, dass der nächstgelegene Fluss dafür sorgt, dass die Häuser der Bewohner anschließend quasi Atlantis darstellen.

Des Weiteren wurde via Radio-Funktion neue InGame-Musik integriert. Zudem können die Bewohner über Radio-Stationen die Katastrophenwarnungen unter den Bürgern kommunizieren und so bei der nötigen Evakuierung mithelfen.

Jedwede Naturkatastrophen lassen sich auch mithilfe einer neuen Tool-Box erstellen. Dabei kann beispielsweise die Stärke und der Ort eines Erdbebens exakt angegeben werden. Der vandalische Mensch, der wohl in jedem von uns irgendwo vorhanden ist, wird sich hier prächtig austoben können.

Lange Rede, kurzer Sinn: Hier seht ihr die ersten Gameplay-Screenshots, die wir euch ab jetzt auch zeigen dürfen:

Prächtig sehen sie aus, diese Lichter bei Nacht. Der brennende Feuerball ist damit übrigens auch gemeint.

Kurz nach dem Einschlag des Kometen brennen selbst die Wolkenkratzer lichterloh.

Steht ein Gebäude nicht exakt im Zerstörungsradius des Kometen, bleibt dessen Fassade zwar intakt (warum auch immer?!), aber Feuer breitet sich aus.

Der Komet hinterließ einen hässlichen Krater inmitten der Stadt zurück. Schön anzuschauen ist er trotzdem irgendwie.

Wenige Bruchteile einer Sekunde bevor der Komet alles im Umkreis von hunderten Metern ins Jenseits befördert.

Wenn der Helikopter über den Krater hinweg fliegt, wird für viele die Rettung bereits zu spät sein.

Dennoch kann auch das Feuer das Gebäude über kurz oder lang in Schutt und Asche legen.

Kurz vor der Morgendämmerung schlägt er ein, der Schweifstern aus dem All.

 

Kommentare