Destiny: Halloween-Event und ein Heiratsantrag

Das Festival of the Lost geht in die zweite Runde. In weiteren News: zwei Spieler profitieren von einzigartigen Items und Emotes.

Nach dem ersten halben Jahr Laufzeit von Destiny schien das Spiel für viele vom Hype-Train überfahren worden zu sein. Mit Destiny: Rise of Irons steht das Spiel jedoch bereits im dritten Jahr und hat eine nicht verachtenswert große, stabile Community etabliert. Diese lebt zum guten Teil von Traditionen und den gelegentlichen Überraschungen – in diesem Sinne berichten wir in diesen News von beidem.

Das Festival of the Lost, Destinys Halloween-Event geht in die zweite Runde. Ab 25. Oktober bis 8. November können Destiny-Spieler wieder Masken, Bastelmaterial und Süßigkeiten in den dazugehörigen Quests sammeln. Die Masken werden auch um aus Rise of Irons bekannte Gesichert erweitert werden. An langlebigeren Items gibt es außerdem neue Shader, Geisthüllen, Embleme, Sparrows, Emotes und Waffen-Ornamente. Sämtliche Social Spaces, inklusive dem Eisernen Tempel, werden auch wie vergangenes Jahr wieder festlich dekoriert und in die Festival of the Lost-Questreihen einbezogen sein.

Nun zu der Überraschung: Destinys Entwickler haben zwei Spielern einzigartige Emotes und Items zur Verfügung gestellt, um einen Ingame-Heiratsantrag zu verwirklichen. Die Betroffenen sind selbst Spielentwickler: Rami Ismail (Vlambeer) und Adriel „MsMinotaur“ Wallick (Veranstalter der Train Jam) spielten Destiny seit einiger Zeit vor allem aufgrund dessen Co-op. Adriel machte Ismail den Antrag, welcher diesen auf Twitter dokumentierte. Ismail fand in seinem Postfach ein Item namens „A letter from Adriel“ (Ein Brief von Adriel), in welchem der Heiratsantrag schriftlich formuliert war.

Dazu erhielt er das Artefakt „Ring of Eternity“ (Ring der Ewigkeit) mit der Beschreibung „For Guardians who have found their perfect match“ (Für Hüter, die ihr perfektes Gegenstück gefunden haben).

Zur Krönung der Aktion präsentierte Adriel ein Emote, durch welches ihr Hüter einen Kniefall vor Ismails ausführte.

Die Antwort war ein sehr eindeutiges „Ja“ – bei einer derart außergewöhnlichen Aktion auch kaum ein Wunder. Laut Polygon hat sich Bungie zu deren Rolle im Antrag noch nicht geäußert.

Ähnliche Beiträge
Kommentare

Schreibe ein Kommentar!

Schlagwörter:bungie , destiny