Wer schlechtes Internet hat wird gebannt

Wer kennt das nicht. Man möchte sich einen schönen Abend machen, schmeißt seinen lieblings Multiplayer-Titel […]

Wer kennt das nicht. Man möchte sich einen schönen Abend machen, schmeißt seinen lieblings Multiplayer-Titel in die Konsole und möchte einfach nur zocken. Aber dann passiert es. Der Charakter bugt rum und springt an Positionen, die man nicht beabsichtigt hat. Woran liegt so etwas? Meist liegt das an der eignen Internetverbindung. Damit vermiest man sich nicht nur den eigenen Spielspaß, sondern auch den der Teammates. Bungie kündigte zu diesem Thema in Destiny nun hartes Vorgehen an.

Wer aufgrund seiner Internetleitung Lags oder andere Nachteile für die Mitspieler verursacht, wird temporär in Destiny gesperrt. Häufen sich diese Probleme, kann man sogar mit einem Ban rechnen. Diese Strafen werden zunächst aber nur im PvP-Modus des kürzlich veröffentlichen DLC „König der Besessenen“ durchgesetzt. Der Entwickler geht hiermit allerdings auch gegen Cheater vor, die ihren Ping absichtlich manipulieren, um sich so einen Vorteil in Destiny zu verschaffen.

 

Kommentare

Was denkst du darüber?