Die Olympischen Spiele, von Leichtathletik zu Wintersport bis hin zu esoterischeren Disziplinen wie Dressurreiten und Tontaubenschießen, haben einen festen Stellenwert, auch in der Welt der Videospiele.

Das weltweite Sportevent inspirierte schon seit den 80er Jahren Videospiel Klassiker wie Track & Field von Konami und Winter Games von Epyx, ganz zu schweigen von offiziellen Adaptionen wie Nagano Winter Olympics ’98 und London 2012. Selbst die Jump & Run Ikonen Sonic und Mario haben in den letzten Jahren auf diversen Nintendo Konsolen an Olympia teilgenommen und werden es auch selbstverständlich 2020 zu den Sommerspielen in Tokio tun.

Doch neben diesem Spiel und einer etwas „ernsteren“ Adaption gesellt sich nun erstmalig ein Videospiel zu der bekannten Alternativveranstaltung der Olympischen Spiele, die Paralympics, in denen Top-Sportler mit körperlichen und geistigen Behinderungen in Olympischen Disziplinen antreten.

The Pegasus Dream Tour“ wird das Debütspiel des Internationalen Paralympischen Komitees IPC sowie auch dem Entwicklerstudio JP Games.
JP Games wurde letztes Jahr von Hajime Tabata gegründet, der zuvor bei Square Enix Chefentwickler von Final Fantasy XV war sowie Produzent der diversen Spin-Offs des Spiels.

The Pegasus Dream Tour wird keine exakte Adaption der Paralympics. Stattdessen soll es sich um ein Rollenspiel handeln, das in der fiktionalen Stadt „Pegasus City“ spielt, in der Spieler an den Paralympics teilnehmen und Spezialfähigkeiten, genannt „X-Tra Power“.

Für welche Plattformen The Pegasus Dream Tour erscheinen soll ist nicht bekannt, jedoch sprach das IPC in der Ankündigung des Spiels von „diversen Plattformen“, unter anderem Smartphones.
Erscheinen wird das Spiel vorraussichtlich im Sommer 2020 vor der Eröffnung der Paralympics in Tokio am 25. August.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.