Es wird vorerst keine Dreamcast 2 geben

Es wurde wieder sehr interessant die letzten Tage, als das Gerücht um eine mögliche Dreamcast […]

Es wurde wieder sehr interessant die letzten Tage, als das Gerücht um eine mögliche Dreamcast 2 die Runde gemacht hatte. Die Kollegen von Kotaku haben die Situation nun einmal genauer unter die Lupe genommen und haben dabei festgestellt, dass es sich bei der Sache viel mehr um ein Missverständnis, als um einen richtigen plan gehandelt hat.

SEGA hat nie behauptet, dass sie selbst an einer Dreamcast 2 arbeiten. Viel mehr gab es eine Gruppe an Dreamcast Fans die unter dem Namen „Dreamcast Revival“ aktiv geworden sind und versucht haben, eine Hardware mit Dreamcast-Support zu realisieren – dafür soll es eine entsprechende Kickstarter-Kampagne geben, die dies ermöglichen sollte. Patrick Lawson, einer der Initiatoren dieser kleinen Gruppe gab auf vielen Websites Interviews zu ihren Plänen, wodurch das Vorhaben plötzlich einen offiziellen Charakter erhielt und Webseiten durch irreführende Überschriften den Namen „Dreamcast 2“ mit ins Spiel gebracht haben. Patrick Lawson, der nicht für oder mit SEGA arbeitet, sagte im Anschluss lediglich, dass man nun soweit ist um SEGA bezüglich ihrer Pläne zu kontaktieren.

Die Gruppe selbst hat einfach nur ambitionierte Ziele, aber keinen Vertrag oder offizielle Position bei SEGA.

Damit sollte das Thema Dreamcast 2 vorerst vom Tisch sein, auch wenn es für viele nach einer frohen Botschaft geklungen hatte. Ob SEGA diese unerwartete PR nutzt um sich doch noch einmal Gedanken um neue Hardware zu machen? Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden.

Quelle: kotaku

Kommentare

Schreibe ein Kommentar!