Fate/Extella – gamescom Eindruck & Fazit

Angespielt: der neueste Eintrag der Fate-Serie.

Mit Fate/Extella: The Umbral Star erscheint ein neuer Eintrag in der sehr beliebten Serie, die bisher vor allem durch Visual Novels und JRPGs bekannt war. Doch bei Extella handelt es sich um einen Hack ‘n’ Slash-Ableger ähnlich zu Dynasty Warriors oder Senran Kagura Shinovi VersusAuf der gamescom konnten wir uns bereits einen ersten Eindruck von dem Titel verschaffen, der Ende des Jahres auf PlayStation 4 und Vita (inklusive CrossSave) erscheinen soll.

Im fertigen Spiel wird es drei spielbare Szenarien aus den Perspektiven der Charaktere Nero, Tamamo no Mae und Attila geben. Ähnlich wie bei Samurai Warriors: Chronicles kann der Spieler den Hauptcharakter selbst erstellen und benennen, doch zusätzlich gibt es noch 16 weitere Figuren (sogenannten Master) aus dem Fate-Universum, über die man die Kontrolle übernimmt. Vom Gameplay her wird sich jeder, der mal ein Warriors-Spiel angezockt hat, heimisch fühlen. Auf der Karte gibt es mehrere Gebiete mit Schlüsseln, über die man die Kontrolle übernehmen muss. In der Demo waren die Gegner hier ziemlich aggressiv vorgegangen und wir sind auf zahlreiche Minibosse, Spawner sowie gegnerische Master getroffen. Erreicht eine der beiden Fraktionen die erforderliche Menge an Schlüsseln, so ist das Szenario gewonnen. Den eigentlichen Storymodus, der im Visual Novel-Stil gehalten ist, konnten wir leider nicht antesten.

In unserem Ersteindruck überzeugte Fate/Extella sowohl optisch als auch akustisch. Das Gameplay auf der PlayStation 4 war sehr flüssig mit vielen Gegnern, die Grafik farbenfroh und die Kombos abwechslungsreich. Bei der Vertonung setzt man auf japanische Originalsprecher, wobei die Texte selbstverständlich komplett auf Englisch sein werden. Somit ist unser Fazit eine klare Empfehlung an Fans von Fate, aber auch an Genrefans. Vom Umfang her wird der Titel durch seine drei Szenarien und zahlreichen Nebenmissionen für dutzende Stunden an Spielspaß sorgen.

Kommentare
ProtoType 23. August 2016 um 15:18 Uhr

Ich freu mich drauf! 😀