Kartoffeln und Piraten… IN SPACE! – gamescom Eindruck & Fazit

Angespielt: Battlecrew: Space Pirates und Holy Potatoes! We’re in Space?!

Zwei Titel zum Thema Weltraum haben wir uns heute angeguckt, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Los geht es mit Battlecrew: Space Pirates aus dem Hause Dontnod Eleven, die wie ihr „großer Bruder“ Dontnod (Life is Strange, Vampyr) ebenfalls aus Frankreich kommen. Der Titel ist ein 2,5D-Multiplayershooter, der ganz viel 80er-Jahre SciFi-Charme versprüht. Aus dem Line-up der spielbaren Helden, allesamt Weltraumpiraten, wurden insgesamt vier gezeigt, die jeweils zwei Spezialfähigkeiten und einen ultimativen Angriff verfügen. Das mag ein wenig an MOBA-Titel oder Overwatch erinnern, doch einige Besonderheiten hat man neben der anderen Perspektive natürlich parat. Die Entwickler werden zum Start der Early Access-Phase regelmäßig Communityziele stellen, die man kooperativ erfüllen muss. Zum Beispiel gilt es, in Piratenmanier eine bestimmte Menge an Gold einzusammeln oder eine bestimmte Anzahl von Kills. Werden die Ziele erfüllt, dann gibt es neue Inhalte, bei denen die Spieler auch Mitspracherecht haben.

 

Neben einer kurzen Präsentation zu den Features und Spiel, gab es auch ein Hands-on von dem Tutorial und zwei Multiplayer-Matches im Gold Rush-Modus, bei dem das Team gewinnt, welches in einer bestimmten Zeit das meiste Gold in die Basis bringt. Besonderer Clou des Messeauftritts: das Viererteam von Redakteuren in Köln konnte live gegen andere Mitarbeiter in Paris antreten. Alles in allem konnte der erste kleine Einblick schon überzeugen, auch wenn viele Features wie Kostüme und die Unlockables nicht gezeigt wurden. Die vier Charaktere waren alle unterschiedlich, auch wenn man zu ihren Hintergründen, Freund- und Feindschaften erst bald etwas erfahren soll. Eins wurde deutlich, nämlich dass der Fokus auf Teamarbeit gelegt wird. An einigen Stellen in der Map gibt es Laserstrahlen, die nur durchquert werden können solange ein Spieler einen Knopf herunterdrückt. Außerdem ist man selbst verwundbarer, sobald man Gold aus der Kiste schaufelt, da der Bildausschnitt um einen herum stetig kleiner wird, je mehr man sammelt. Einige der Fähigkeiten konnten den Gegner gefangen halten, während ein anderer Charakter draufhaut, oder man konnte die Zeit verlangsamen. Der Early Access soll bereits dieses Jahr anlaufen. Mehr Infos könnt ihr bald auf der offiziellen Homepage und jetzt schon auf der Steam-Seite bekommen.

Das andere Weltraumabenteuer war Holy Potatoes! We’re in Space?!, der zweite Holy Potatoes!-Titel von Daylight Studios aus Singapur, der auch schon Publisher Daedalic überzeugen konnte. In dem Spiel haben sich (aus bisher unbekannten Gründen) die knuffigen Kartoffelmännchen ein Raumschiff gebaut und sind damit auf Erkundungsreise im All. Es wurde ein komplettes Demoszenario gezeigt, dass einen kleinen Vorgeschmack auf das volle Spiel bot. Mit Erkundungsreisen sammelt man Ressourcen und findet neue Materialen, die der Erforschung neuer Technologie dienen. Trifft man auf Feinde, geht es in den rundenbasierten Kampfmodus, bei dem man taktisch klug versucht, Teile des gegnerischen Schiffes zu zerstören. Hierzu stellen die Entwickler ein großes Arsenal von abgefahrenen Waffen bereit, wie zum Beispiel einen Laserpointer, der Katzen anlockt, oder einen Zauberstab, der direkt aus einem Magical Girl-Anime stammt. Auch in den kleinen Dialogen konnte der Humor von stärkebasierten Lebensformen wieder überzeugen, doch natürlich bietet das Universum neben unendlichen Weiten auch neue Spezies, wie zum Beispiel Zwiebeln oder Möhren, und man versucht, jedes Spielerlebnis ein bisschen einzigartig zu machen. Wir sind gespannt, wie der Titel sich noch entwickelt. Ein Release ist für Ende des Jahres angesetzt, aber noch nicht in Stein gemeißelt. Auch hier gibt es natürlich eine offizielle Homepage und Steam-Seite mit allen Infos.

Kommentare