Ich persönlich bin kein Fußball-Fan. Zumindest so sehr kein Fußball-Fan, wie man schätze ich in Deutschland keiner sein kann. Soll heißen, ich kenne die Regeln (bis aufs Abseits), habe mehrere Spiele gesehen, als Kind mit anderen Kindern so was ähnliches wie Fußball gespielt und mir sind auch Spiele wie FIFA und Anstoß nicht fremd. Es ist überflüssig zu erwähnen, dass gerade in Europa Fußball eine kulturelle Bedeutung hat, der man sich nicht entziehen kann. Fußball ist hier halt mehr als ein Spiel oder ein Sport. Und vielleicht ist das auch einer der Gründe warum mich dennoch Football Drama interessiert.

Denn der Schöpfer von Football Drama, Pietro Polsinelli, ist auch nicht unbedingt ein Fußball Fan. Aber da man als Italiener sich schätzungsweise genauso wenig dem Ganzen vollständig entziehen kann und aufgrund der weitreichenden Kulturellen Bedeutung des Sports hat er sein eigenes Interesse an diesem Abseits des Rasens gefunden. Polsinellis Interesse liegt viel mehr an dem, was Autoren, Filmemacher und Künstler über Fußball zu sagen hatten, über historische Ereignisse des Sports und den Persönlichkeiten auf und hinter dem Spielfeld. Und so ist sein Beitrag dazu weder eine Fußballsimulation noch ein Managerspiel, sondern ein story-basiertes Kartenspiel.

In Football Drama übernimmt man die Rolle von Rocco Galliano, der alte neue Coach von Calchester FC. Der stinkreiche Besitzer des Teams Boris Aluminovitch gibt Rocco eine Chance, den FC wieder zum Sieg zu verhelfen und so hat man mehr oder weniger eine Saison Zeit, sich zu beweisen…oder in Schande rausgeworfen zu werden…oder im Gefängnis zu landen…oder oder oder.

Im Groben funktioniert das so: Football Drama spielt über einen Zeitraum von 18 Wochen. Außerhalb der Spiele gibt es eine ganze Handvoll von Dialogen (eventuell mit Roccos Katze, wenn es darum geht, interne Charakterentscheidungen zu treffen), durch die sich je nach dem wie man in diesen agiert unterschiedliche Story-Pfade öffnen und schließen. Zudem investiert man aber so auch Punkte in Richtung “Karma” und “Chaos”, die den eigenen Coachingstil in den einen oder anderen Pfad leiten. So bekommt man ein Deck von Karten mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Taktiken, die die Spieler des Teams dann einsetzen können.
In Matches selbst bekommt man dann in diversen Situationen die Möglichkeit, sein Team “kontrolliert” oder “riskant” Spielen zu lassen, was über Sieg und Niederlage entscheidet, aber auch zum Beispiel die physische Belastung der Spieler beeinflusst, die in einem Match aber auch über folgende Matches hinweg gemanaged werden muss.

Im Allgemeinen spielt sich Football Drama recht simpel, was Sinn macht wenn man bedenkt dass mit einem sichtbaren Fokus auf Smartphones entwickelt wurde. Aber unter dem schlichten Inputs verbergen sich diverse komplexe Systeme, die miteinander Interagieren und das Spielgeschehen innerhalb und außerhalb Matches beeinflusst. Gegnerische Teams haben ebenfalls dieselben Statistiken und Werte wie das eigene Team, was Spielstil und Taktiken individuell beeinflusst. Und auch das, was man vielleicht in den Vorrunden Spielen über die vorherige Begegnung mit einem Team gesagt hat, kann dort wichtig sein.
Wenngleich nicht komplett eliminiert, spielt Zufall eine eher untergeordnete Rolle in Football Drama. Wie der Slogan des Spiels “Jedes Tor hat eine Geschichte”, sind Erfolg und Niederlage sowohl für Rocco als auch sein Team das Ergebnis von Entscheidungen und Systemen, die aufeinanderprallen.
Entsprechend ist das Spiel sehr darauf ausgelegt, es mehrmals auf unterschiedliche Weisen durchzuspielen, um diverse Enden und Ereignisse zu erkunden. Wer alles sehen will, bekommt ein wenig Unterstützung in Form von Hinweisen und Symbolen, die erst bei wiederholtem Durchspielen mehr Sinn machen.

Ebenfalls interessant: Zumindest bei der PC Version denkt man derzeit über nachträglichen Mod Support nach. So soll es möglich sein, die Namen der Teams und eventuell auch deren Logos zu ändern. Wer also im Gegensatz zu mir ein bisschen mehr in der Materie ist, kann aus Football Drama sein eigenes inoffizielles Borussia Dortmund Spiel machen, oder Eintracht Frankfurt Spiel, oder wovon auch immer man Fan ist.

Achja, und selbstverständlich ist Korruption und Doping auch eine Möglichkeit. Immerhin reden wir hier von Fußball.

Football Drama soll am 18. September erscheinen, auf Smartphones für iOS und Android sowie auf dem PC auf Steam und Itch.io. Über eine Switch Version werde nachgedacht, ist aber noch nicht konkret in Planung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.