Destroy all Humans

Ende 2016 wurden Destroy all Humans und das Sequel bereits in hochskalierten 1080p-Fassungen für die PlayStation 4 veröffentlicht. Nun wird 2020 ein richtiges Remake des ersten Teils erscheinen. Dabei werden die gesamten Texturen und Animationen von Grund auf neu gebaut. Auch im Gameplay werden Veränderungen zu sehen sein. Während es im Originalspiel nicht möglich war, beispielsweise Psychokinese und Waffen gleichzeitig zu benutzen, wird das Remake diese Option bieten.

Als Crypto ist es im Spiel euer Ziel, die Menschheit in Angst und Schrecken zu versetzen. Mit verschiedenen Waffen und Gadgets oder auch dem UFO könnt ihr die Umgebung und Menschen vernichten. Neben einer getreuen Umsetzung des Originalspiels bietet der Titel auch eine verlorene Mission in Area 42, die anhand der ursprünglichen Datenreste rekonstruiert wurde.

Entwickler des kultigen Spiels ist Black Forest Games. Der deutsche Entwickler hat bereits an Titeln wie Giana Sisters: Twisted Dreams, Bubsy: The Woolies Strike Back und der Konsolenportierung Titan Quest: Anniversary Edition gearbeitet.

Comanche

Wenn es eine Sache gibt, die THQ Nordic im Moment drauf hat, sind es alte, längst vergessene Marken wieder auferstehen zu lassen. Eine davon ist Comanche, welches während der von Geoff Keighley gehosteten Gamescom Opening Night Live enthüllt wurde.

Die Marke stammt ursprünglich aus den 90ern und erschien damals für den PC und konnte sowohl mit Maus und Tastatur als auch dem Joystick gespielt werden.

Im Gewand eines kompetitiven, teambasierten Mehrspielershooters, soll der von Nukklear entwickelte Titel 2020 im Early Access über Steam auf den heimischen PC zurückkehren. Anstatt einer realistischen Simulation soll das Spiel taktische Kämpfe in der Luft bieten. Erstmals in der Serie lassen sich auch Drohnen steuern, die dabei helfen Punkte zu attackieren oder zu verteidigen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.