GC18 – 60 Parsecs!

Der Sequel zu dem sehr ungewöhnlichen Spiel 60 Seconds! ist auf dem Weg zum Release

Bei dem polnischen Entwickler Robot Gentleman konnten wir in das Spiel 60 Parsecs! reinschnuppern. Das ist ein Spin-Off des Vorgängers 60 Seconds!. Wenn es bei dem Vorgänger um den Atomangriff handelte und man innerhalb von 60 Sekunden die Familie, das nötige Proviant und die Gegenstände in den Bunker bringen musste, schießt uns 60 Parsecs! ins Weltall. Die Weltraumstation droht am Anfang des Spiels zu explodieren und es gibt nur einen Ausweg: die Flucht mit dem Rettungsshuttle. Innerhalb der kurzen Zeit muss man alles mitnehmen, was man kann und wegfliegen.

60 Parsecs! ist übersät mit schwarzen Humor und Science Fiction. Als Kapitän muss man die eigene Crew durch die dunklen Ecken der Galaxie führen und überleben. Jeden Tag muss man harte Entscheidungen treffen, die sich auf den Verlauf der Geschichte auswirken. Ganz wichtig ist auch der geistige Zustand der einzelnen Mitglieder und ihr Wohlbefinden. Ausgestattet mit unterschiedlichen Fähigkeiten können die täglichen Ereignisse auf diverse Weise gelöst werden. Ob man eine richtige Entscheidung getroffen oder alle ins Verderben geführt hat, erfährt man am nächsten Tag. Manche Aufgaben lassen sich dank der mitgenommenen Gegenstände lösen. Das Essen wird auch auf dem Raumschiff knapp. Allienangriff? Alles kann passieren.

Am Anfang müssen wir schnell unser Team evakuieren

Die Startsequenz, als man die Mitglieder evakuiert und das Proviant sammelt, ist zufällig generiert. Das heißt in unserem Fall, dass jedes Abenteuer komplett anders verläuft. Die Ereignisse, die im späteren Flug passieren, sind auch komplett zufällig. Sie werden täglich in der textbasierten Form gestellt, gefolgt von diversen möglichen Lösungen. Bei der von uns angespielten Demo kam uns überraschenderweise eine Socke zur Hand.

Auf dem Weg durchs All und skurrile Welten begibt man sich auf die Suche nach Ressourcen und Essen. Um das ganze Abenteuer nicht leicht zu machen, bestraft das Spiel mit Perma Death bei nicht durchdachten Handlungen des Kapitäns. Die Crew muss auch eine gesunde Beziehung zu einander aufbauen und es ist unsere Aufgabe dafür zu sorgen, dass sie sich nicht gegenseitig an die Gurgel gehen. Abgesehen vom Hunger und der anderen Gefahren, können die einzelnen Mitglieder auch ihre Nerven verlieren und durchdrehen. Manche verkraften das Ganze gar nicht und werden wahnsinnig.

Die Crew fängt an durchzudrehen

Das Spiel 60 Parsecs! verspricht auf den ersten Blick unterhaltsame, humorvolle und gefährliche Abenteuer. Die Artworks sehen toll aus und bereiten Lust auf mehr. Wem allerdings das viele Lesen nicht zusagt, wäre bei dem Spiel überfordert. Alle anderen sollten, solange sie noch nicht es haben, sich das Spiel anschauen. Am 18. September wurde das Werk von Robot Gentleman auf Steam veröffentlicht: 60 Parsecs!

Den Trailer zu dem Titel, das Interview (auf Englisch) mit dem Producer Piotr Żygadło und dem 2D Artist Agata Bednorz, und das Gameplay findet ihr hier:

Kommentare

Sag deine Meinung!

Schlagwörter:60 Parsecs , gamescom