Es musste für die Umsetzung viel neues Personal eingestellt werden

Als Horizon: Zero Dawn von Guerrilla Games angekündigt worden ist, waren die Massen begeistert. Offene, […]

Als Horizon: Zero Dawn von Guerrilla Games angekündigt worden ist, waren die Massen begeistert. Offene, helle und vor allem weitläufige Welten, bunte Farben und tolle Effekte. Wer die vorherigen Spiele von Guerrilla Games kennt weiß, dass es so etwas nicht sehr oft gegeben hat. Beim beliebten Ego-Shooter Killzone waren Farben immer sehr reduziert und wirkten im Spiel zwar passend, aber auch kühl. Mit Horizon soll es diesmal etwas anders laufen, verrät Hulst, Gründer und Managing Director bei Guerrilla Games. „Horizon unterscheidet sich zwar von Killzone, aber es gibt auch Gemeinsamkeiten.“ So war zum Beispiel die offene Welt etwas ganz neues für Guerrilla, ebenso wie der ganz neue Look und die Geschichte von Horizon, die wesentlich mehr Tiefgang besitzen wird.

Tolles Licht, ansprechende Farben und ein vielversprechendes Gameplay

„Wir haben uns dem Thema angenommen und in den Bereichen neues Personal eingestellt wo es nötig war.“ Durch diese Maßnahmen arbeiten mittlerweile Mitarbeiter bei Guerrilla, die vorher bei namhaften Titeln wie The Witcher oder Fallout gearbeitet haben.

Kommentare

Sag deine Meinung!