In Your Face – Wird FIFA 17 nach Overwatch-Erfolg endlich fairer?

Nach dem enormen Erfolg von Blizzards Overwatch spielen die FIFA-Macher nun auch mit dem Gedanken, den neuesten Ableger erstmals fair zu machen.

Overwatch ist seit gut einem Monat auf dem Markt und erfreut sich weltweit großer Spieleranzahl und Top-Bewertungen. Dies ist nicht zuletzt darauf zurückzuführen, dass insbesondere das Balancing kaum Anlass zur Kritik lässt und es, gemessen an der enormen Breite des Kaders, nur wenige Charaktere gibt, die eigentlich nur Noobs wie ich spielen. Ich will jetzt auch keine Namen nennen, aber Bastion ist so ein Beispiel. Nichtsdestotrotz ist das Spiel im Gesamten überaus fair und ein fähiges Team erringt regelmäßig den Sieg.

Dieser Erfolg beeindruckt nun die FIFA-Macher so sehr, dass sie in Erwägung ziehen, den neuesten Ableger ihrer Reihe erstmals seit FIFA 98 wieder fair zu machen.

„Dies wäre in der Tat eine Option.“, so Ganondorf, Chef des Entwicklerstudios mit Sitz in Gerudo Valley. „Mit diesem Gedanken spielen wir schon länger. Bisher verkauft es sich dafür aber einfach zu gut. Zudem ist es lustig zu sehen, wie jedes Mal ein anderer gewinnt.“

Somit hält sich Ganondorf bewusst offen, FIFA 17 möglicherweise fair zu machen und eventuell sogar das bekannte FIFA Momentum wieder abzuschaffen. Dieses sorgt dafür, dass die maximale Spielkontrolle auf 16% (da wir aktuell bei FIFA 16 sind) sinkt.

Ich persönlich halte nichts von einem solch neuartigen FIFA. Ich spiele das Spiel ja schließlich nicht seit 17 Jahren, nur um es perfekt zu beherrschen, sondern freue mich jedes Mal aufs Neue wenn ich mit einem Schussverhältnis von 21:2 mit 3:2 verliere. Zudem ist es toll zu sehen, wie insbesondere der Modus Ultimate Team funktioniert. In Liga 1 kommt verdientermaßen derjenige, der sich viel Geld zum Geburtstag gewünscht hat oder seinen Wohnsitz in Dubai hat und einfach nicht die Zeit hat, die Mechaniken des Spiel zu lernen. Es macht ungeheuren Spaß gegen 95er Ronaldos und Suarez‘ zu spielen, für die man gerade einmal – wenn überhaupt –  37238934 Stunden Spielzeit investieren müsste, sofern man nicht als Goldjunge geboren wurde.

Außerdem gewinnt nicht nur Overwatch Preise: Für die Tatsache, dass im Modus Ultimate Team nach etwa drei Spielen die Fitness des gesamten Kaders bei circa 80 angelangt ist und man sich für etwa 1000 Münzen eine neue Team-Fitness-Karte holen muss, macht FIFA zu einem heißen Kandidaten für den „Realismus-Preis der Videospiele“, den zuletzt Saints Row IV gewinnen konnte.

Kommentare

Sag deine Meinung!