Overwatch: KW31 Wochenrückblick

In dieser Woche gab es viel Interessantes in der Welt von Overwatch: unter anderem Doomfist, das neue Report-System, das Summer-Event mit Lucio-Ball und vieles mehr.

Veränderte Respawnzeiten
Die Respawnzeiten für das verteidigende Team auf Assault, Escort, und Combination Maps wurden verlängert. So wird die maximale Respawnzeit schon nach 75 Sekunden Angreifervorteil erreicht. Früher hat es 90 Sekunden gedauert. Mehr Informationen gibt es im Beitrag von Scott Mercer im Blizzard Forum.

Verändertes Report-System
Das Report-System wird in zwei Stufen angepasst, um Wiederholungstäter schneller und härter zu bestrafen. Dabei werden im ersten Schritt verifizierte Reports über schlechtes Verhalten, mehrfaches AFK-Sein (Away From Keyboard) im Match, Beleidigungen usw. schneller bearbeitet und können zu einem Ban führen.
Im zweiten Schritt, welcher in den nächsten Monaten eingeführt werden soll, werden noch schneller Season-Bans ausgesprochen. Die Absender solcher Reports sollen über den Status ihrer Reports benachrichtigt werden und Spieler, die dieses System ausnutzen, könnten selbst bestraft werden! So sollen die Reports über schlechtes Teamplay oder falsche Team-Kombinationen NICHT als Report gezählt werden. Sendet jemand öfter wegen solcher „Verstöße“ Reports, könnte er selbst bestraft werden. Auch hier gibt es den originalen Post vom Community Manager Lylirra dazu.

Lucioball
Ab dem 8. August wird der Lucio-Ball Modus wieder für drei Wochen spielbar sein. Blizzard hat den Modus anhand des Feedbacks der Spieler vom letzten Jahr angepasst und verbessert. So wird man die gegnerischen Lucios nicht mehr boopen können. Lucios Ultimate macht ihn schneller, lässt ihn höher springen und schneller den Ball boopen. Es wird dieses Jahr einen Competitive Lucio-Ball Modus geben, in dem man, wie in normalen Ranked-Matches, erstmal zehn Placement Matches machen muss und sich dann hochspielen und Sprays freispielen kann. Die Top 500 Spieler in den jeweiligen Regionen werden spezielle Sprays freischalten können. Man kann alles freischalten, was es letztes Jahr schon im Summer-Event gab. Es gibt das Gerücht über 40 neue Sachen, die man freischalten kann. Sicher sind aber schon die Ingame-Preise. So werden die legendären Skins von letztem Jahr 1000 Credits, die epischen 250 und die seltenen nur 75 kosten. Die Items dieses Jahres kosten 3000 (legendär), 750 (episch) und 250 (selten).

PTR Patch 1.14
In diesem Patch werden Junkrat und Roadhog ein wenig gebufft. Roadhog wird es ermöglicht, sich zu bewegen, während er sich selbst heilt. Zusätzlich bekommt er 50% weniger Schaden, während er sich heilt! Dies macht ihn dann nicht mehr so leicht killbar und ermöglicht es ihm, sich aus brenzligen Situationen zu verziehen, wenn er sich dabei heilt. Ähnlich wie Orisas Fortify, nur ohne dabei langsamer zu werden, UND sich dabei zu heilen!  Junkrat’s Ultimate wird entweder schneller oder er bekommt mehr HP, um ihn etwas effektiver zu machen. Zusätzlich wird mit dem Gedanken gespielt, ihm zwei Mienen zu geben, die er direkt nacheinander nutzen kann. Einfach damit er schwer zu treffende Ziele, beispielsweise schnelle oder fliegende, leichter treffen kann. Es wäre dann auch möglich, eine Miene zu legen, das Cooldown abzuwarten und dann die liegende, plus zwei weitere Mienen zur Verfügung zu haben!

Doomfist
Seit ca. einer Woche ist er schon im Auswahlfenster zu sehen, war aber ausgegraut gewesen. Das ändert sich heute und er wird endlich spielbar sein! So kann jetzt auch Jeder, der ihn nicht auf dem PTR (Public Test Region) bereits getestet hat, in den Genuss von Doomfist kommen. Viel Spass 😉

Ähnliche Beiträge
Kommentare

Sag deine Meinung!

Schlagwörter:blizzard , overwatch