Overwatch League – Phase 3: Woche 4

Ein Überblick über die Matches der vierten Woche der dritten Phase. Boston festigt Platz 1, New York dahinter. Seoul und London enttäuschen erneut.

In der vierten Woche konnte Boston die Spitzenposition mit zwei weiteren Siegen verteidigen, damit haben sie mit nun 12 Siegen in Serie den Rekord von New York überholt. Aber auch New York konnte zulegen und zwei klare Siege feiern. Als weiteres Team empfehlen sich die Gladiators für die Playoffs, beide Siege konnten allerdings erst im Tiebreaker gesichert werden. Nur die Valiant und Seoul schwächeln.

 

Die Ergebnisse im Überblick:

Shanghai Dragons – Boston Uprising 1:3
Los Angeles Valiant – Houston Outlaws 1:3
Dallas Fuel – Florida Mayhem 1:3

Los Angeles Gladiators – London Spitfire 3:2
San Francisco Shock – New York Excelsior 1:3
Seoul Dynasty – Philadelphia Fusion 3:2

Dallas Fuel – Boston Uprising 0:4
Los Angeles Gladiators – Houston Outlaws 3:2
Los Angeles Valiant – Florida Mayhem 3:1

San Francisco Shock – London Spitfire 0:4
Seoul Dynasty – New York Excelsior 0:4
Shanghai Dragons – Philadelphia Fusion 2:3

 

Vor allem die Boston Uprising konnten erneut eine starke Woche zeigen. Sowohl das 3:1 über die Shanghai Dragons als auch der 4:0 Sieg über die Dallas Fuel waren exzellente Teamleistungen, wo alle Teammitglieder ihr Potential voll abrufen konnten. Mistakes auf Genji sowie Widowmaker und Striker auf Tracer konnten als starkes DPS Duo ihr Team zu den Siegen führen, aber auch Gamsu und Note auf Winston sowie D.Va waren mit den Tanks wichtige Stützen.

Während Boston den Vorsprung ausbaute, schwächelten die Verfolger. Lediglich die New York Excelsior konnten diese Woche wieder ihrer Favoritenrolle gerecht werden. Nach vier Siegen im Tiebreaker konnten sie sich diese Woche steigern und nach dem 3:1 Erfolg über die San Francisco Shock auch gegen die Seoul Dynasty gewinnen. Das 4:0 über Seoul war eine Machtdemonstration. Obwohl Seoul gut startete und sowohl auf Volskaya als auch auf Numbani keine schlechte Offensivleistung zeigte, war die Offensive der Excelsior nicht zu stoppen und konnte beide Maps ziemlich deutlich gewinnen. Danach baute Seoul ab und musste folgerichtig ohne Mapgewinn nach Hause gehen. Auf Seiten von New York konnte Jjonak auf Zenyatta überzeugen, vor allem im Vergleich mit Ryujehong von Seoul, der vollkommen aus dem Spiel genommen wurde.

Hinter Boston und Seoul konnten sich zum Abschluss der Woche die Teams aus Los Angeles platzieren. Die Los Angeles Valiant konnten zwar beim 1:3 gegen die Houston Outlaws nicht überzeugen, aber der Pflichtsieg über die Florida Mayhem gelang. Die Los Angeles Gladiators hatten mit den London Spitfire und den Houston Outlaws zwei schwere Gegner. Wenig überraschend gingen beide Matches bis zum Tiebreaker, wo sich aber jeweils die Gladiators durchsetzen konnten. Vor allem Surefour auf Widowmaker und Fissure auf Winston konnten wie in den Wochen zuvor zeigen, dass sie zu den jeweils besten auf ihrer Position gehören und es schwer ist, gegen die Gladiators zu gewinnen, wenn die beiden ihre beste Leistung abrufen.

Die Tabelle zum Abschluss der vierten Woche

Mit 8-0 und 7-1 sind Boston und New York bereits sicher für die Playoffs qualifiziert. Für die Los Angeles Valiant kommt es am Freitag um 03.00 Uhr zum Match gegen die Boston Uprising und am Sonntag um 02.00 Uhr geht es gegen die Philadelphia Fusion. Wenn beide Spiele verloren gehen, könnte es noch einmal knapp werden, aber bei +13 Mapdifferential sollte es eigentlich reichen. Um den vierten Platz streiten sich die LA Gladiators (gegen Florida und Boston), die Houston Outlaws (gegen San Francisco und Seoul), die Philadelphia Fusion (gegen Dallas und die Valiant), die Seoul Dynasty (gegen London und Houston) und die San Francisco Shock (gegen Houston und Florida).

Als Neuerung in dieser Phase hat Blizzard ein verändertes Playoffsystem eingeführt. Der Phasenerste bekommt nun nicht mehr das Freilos ins Finale sondern darf sich aus den weiteren Playoffteilnehmern den Gegner für das Halbfinale aussuchen. Die beiden verbleibenden qualifizierten Teams tragen das zweite Halbfinale aus. Wie in den beiden bereits ausgespielten Playoffs geht es erneut um 100.000 Dollar für den Sieger und 25.000 Dollar für den Zweitplatzierten. Die Halbfinals steigen am Sonntag um 22.00 Uhr und Montag 0.00 Uhr, das Finale ist im Anschluss in der Nacht auf Montag um 02.00 Uhr.

Ähnliche Beiträge
Kommentare

Sag deine Meinung!

Schlagwörter:overwatch