Sony erholt sich langsam aber sicher wieder, nachdem mehr und mehr bekannt geworden ist, dass es dem Konzern finanziell nicht sehr gut gegangen war. Nun meldete Sony, dass man wieder schwarze Zahlen schreibt, was unter anderem auch an den Verkäufen der PlayStation 4 Hardware liegt.

Im letzten Quartal hat Sony drei Millionen PlayStation 4 verkaufen können, das sind rund 300.000 Einheiten mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Gesamtzahl der verkauften Einheiten beläuft sich somit auf mittlerweile 25,3 Millionen Exemplare. Man betont, dass es sich dabei um wirklich verkaufte Einheiten an den Kunden handelt, nicht den Handel.

Für Sony bedeutet dies ein Umsatzanstieg um 12,1 Prozent auf 2,36 Milliarden US-Dollar im ersten Quartal für die Abteilung „Game & Network Services“.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.