Nicht nur ein bisschen sauer dürften Slightly Mad Studios und Publisher Bandai Namco darüber sein, dass sie anders als geplant keine Wii U-Version von ihrem ambitionierten Rennspiel Project CARS veröffentlichen werden. In der Portierung steckte bereits viel Arbeit und auf der Wii U hätte man sich (ausgenommen dem Fun-Racer Mario Kart 8) keiner Konkurrenz stellen müssen. Als Grund für die Notbremsung wird – wir haben es beinahe schon geahnt – die schwache Technik von Nintendos Konsole genannt. Man selbst stellt glücklicherweise die Qualität vor den schnellen Profit und was die Jungs aus London anfassen, das soll auch nicht weniger als perfekt werden. Im Endeffekt ist ihre Reaktion also vollkommen verständlich, da man sich selbst nicht den Ruf ruinieren möchte indem man eine schlechte Portierung abliefert wie kürzlich erst Warner Bros. und Iron Galaxy mit der PC-Version von Arkham Knight.

Als kleinen Wermutstropfen gibt Studioboss Ian Bell an, dass man sich ein Release auf Nintendos kommender Heimkonsole mit Codenamen NX durchaus vorstellen könne, vielleicht dann aber bereits von Teil 2. Project CARS ist für PC, PlayStation 4 und Xbox One bereits seit dem 7. Mai erhältlich und genießt einen Metascore von 81 bis 83.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.