Darum wurde der Termin verschoben

Mit PlayStation VR geht Sonys eigene VR-Lösung bald an den Start und wird sich mit […]

Mit PlayStation VR geht Sonys eigene VR-Lösung bald an den Start und wird sich mit Oculus Rift, HTC Vive und vielen weiteren Konkurrenten messen müssen. Der Release von PlayStation VR war zunächst für das erste Halbjahr 2016 geplant. Wie Sony vor einigen Tagen bekanntgegeben hat, wird der Release erst im Oktober 2016, also im zweiten Halbjahr 2016, erfolgen. Gründe dafür nannte Sony bisher keine, aber nun erklärte Sony Worldwide Chef Shuhei Yoshida in einem Video-Interview mit Kinda Funny Games, warum man sich für eine Verschiebung entschieden habe.

“Wir haben ein internes Ziel gehabt, dies wurde allerdings zu niedrig angesetzt. Daher haben wir uns für die Verschiebung in die zweite Jahreshälfte entschieden.”, so Yoshida. “Die Hardware ist bereits fertig, aber wir haben festgestellt, dass wir für einen Release von PlayStation VR nicht genügend Geräte haben, um die Nachfrage zu stillen. Hier blieb uns nur die Möglichkeit, den Start nach hinten zu verschieben.”

 

Kommentare

Sag deine Meinung!