Am 3. Juni 1960 wurde Kabushiki-gaisha Sega als Hersteller von Videospielen und Arcade-Automaten gegründet. Dabei setzt sich der Name aus den beiden Anfangsbuchstaben der beiden Wörter „Service Games“ ab.

Damit der Geburtstag so richtig gefeiert werden kann, hat Sega eine neue Webseite eingerichtet: 60th.Sega.com. Natürlich mit dem blauen Igel Sonic, der seit 1990 als wohl bekannteste Videospielfigur des Herstellers die Rolle als Maskottchen von Sega übernommen hat. Hier finden wir zahlreiche Informationen und Neuigkeiten – allerdings nur auf japanisch.

Aber hier fällt auch schon eine weitere, aber menschliche Figur ins Auge: Sega Shiro! Der junge Mann mit der strahlenden Persönlichkeit wird von Maito Fujioka dargestellt, und soll als eine Art weiteres Maskottchen für den 60ten Geburtstag von Sega dienen. Er ist übrigens der älteste Sohn von Hiroshi Fujioka, welcher in den 90ern eine ähnliche Rolle bekleidete als das Sega Saturn auf den Markt kam. Mit dem neuen Slogan „Go Sega“ wird nun für mehr Marktpräsenz gesorgt. Warum „Go Sega“? Weil „GO“ großgeschrieben ein wenig wie eine 60 aussieht.

Sega Shiro wirkt zum Teil ein wenig gruselig, aber sorgt für witzig übertriebene Unterhaltung.

Mit dem Sega Dreamcast hatte der Hersteller 1999 (beziehungsweise schon 1998 in Japan) die letzte Sega Videospiel-Konsole auf den Markt gebracht. Und im Laufe der Zeit zahlreiche Spieleklassiker wie Alex Kidd, Sega Rally, Phantasy Star, Virtua Fighter, Wonder Boy, Panzer Dragoon, Outrun, Golden Axe, Crazy Taxi und Streets of Rage und natürlich Sonic veröffentlicht. Und als reiner Spielehersteller ist Sega immer noch sehr gut im Geschäft mit Titeln wie Sakura Wars, Shenmue oder Yakuza.

Für so einen tollen Spielekatalog und hoffentlich noch kommenden, tollen Spielen wird Sega hoffentlich noch weitere 60 Jahre bestehen. Alles Gute! Go Sega!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.