Self-Publishing in Xbox Live startet via Xbox Live Creators Program

In Kürze kann jeder Xbox One Spiele veröffentlichen.

Das Xbox Live Creators Program, das Microsoft Anfang des Jahres vorstellte, schreitet weit voran und einige Xbox-Spieler können nun die ersten Titel, die darüber released werden, anspielen.

Mit dem Xbox Live Creators Program sind Entwickler in der Lage, Spiele für Xbox One selber zu veröffentlichen und zu verkaufen, vorausgesetzt sie sind Teilnehmer des Creators Program (dem man ab 20 US-Dollar beitreten kann) und nutzen für das Spiel das Universal Windows Apps Framework, mit dem Programme plattformübergreifend auf Windows 10 und Xbox One funktionieren. Die Spiele sind getrennt vom regulären Xbox Marketplace und dem ID@XBOX Programm, bei dem ein größerer Bewerbungs- und Qualitätssicherungsprozess involviert ist. Nachteil für die Entwickler ist dabei, dass einige Xbox One-Features, vor allem die Nutzung von Xbox Live, für diese Spiele nicht möglich ist.

Die ersten sechs Spiele sind jetzt für Tester des Xbox Preview-Programms verfügbar, mit dem zuvor Beta-Tests für System-Updates und neue Features, wie der Xbox 360 Abwärtskompatibilität und der Öffnung von Windows Store Apps, abgehalten wurden.

Zuvor startete Microsoft auf der Xbox 360 eine ähnliche Initiative namens Xbox Live Indie Games, in der Entwickler XNA-entwickelte Spiele zwischen 2008 und 2013 unter ähnlich geringen Auflagen und Restriktionen veröffentlichen konnten. Nennenswerte Spiele dieses Services waren unter anderem Flotilla, Blocks That Matter, das selbstironische I MAED A GAM3 W1TH Z0MB1ES 1N IT!!!1 und Kudo Game Lab, dem Vorgänger von Project Spark.

Ähnliche Beiträge
Kommentare

Schreibe ein Kommentar!

Schlagwörter:xbox one