Es gibt Preisverleihungen für Spiele und welche für Filme. Normalerweise gibt es da keinerlei Überschneidung in diesen Kategorien, jede kocht ihr eigenes Süppchen – nur bei einem gemeinsamen Finanzierungstopf wird die Sache manchmal etwas eng und man merkt, dass das Medium Film eben doch oft noch bevorzugt wird. Um ungerechte Finanzierung soll es hier jedoch nicht gehen, sondern darum, dass ein Spiel vor Kurzem etwas Unerwartetes und für ein Game Erstmaliges geschafft hat: Es hat sich für einen Oscar qualifiziert.

https://twitter.com/davidoreilly/status/872534788183252992?ref_src=twsrc%5Etfw&ref_url=http%3A%2F%2Fderstandard.at%2F2000058960407%2FEverything-ist-als-erstes-Videospiel-fuer-einen-Oscar-qualifiziert

Genauer gesagt handelt es sich dabei um das experimentelle Spiel Everything des irischen Künstlers David OReilly, welches den Spieler interaktiv die Evolution miterleben lässt. Noch genauer gesagt hat sich auch nicht das Spiel per se, sondern der dazugehörige elf-minütige Trailer qualifiziert, welches einen Preis beim Wiener Kurzfilmfestival gewann – dennoch schreibt das Spiel damit bereits Geschichte.
 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.