EA würde Battlefront wenn nötig verschieben

EAs COO Peter Moor verkündete kürzlich, dass Star Wars: Battlefront wie angekündigt am 17. November […]

EAs COO Peter Moor verkündete kürzlich, dass Star Wars: Battlefront wie angekündigt am 17. November erscheinen wird. Komme was wolle. Nun schlägt Electronic Arts allerdings ein wenig andere Töne an und sagt, dass man das Spiel gegebenenfalls auch verschieben würde, wenn das Team bei DICE und EA mit dem Endprodukt nicht zufrieden sei.

Allerdings gibt Moore auch gleich Entwarnung, denn es gäbe keinen Grund zur Sorge. In internen Tests läuft das Spiel auch bei 40 Spielern auf den Serven noch flüssig.

Was denkt ihr? Versucht sich EA so ein Hintertürchen für eine nicht finale Version von Star Wars: Battlefront freizuhalten oder will der Publisher einfach alles dafür tun, nicht noch einmal ein ähnliches Debakel zu verursachen, wie es beim Start von Battlefield 4 der Fall war. Schreibt es uns in die Kommentare.

Kommentare
Acemaze 1. Juli 2015 um 9:25 Uhr

Ich finds vollkommen OK .. Ich mein beim neuen Batman habens sies wohl Teufel komm raus auf steam gepackt und das ist wohl stark nach hinten losgegangen! Lieber ein fertiges Spiel als noch Jahre auf Patches warten