Ein Singleplayer-Modus war nie Teil des Konzepts

[youtube id=“lg_ht2GfQJU“ align=“center“ maxwidth=“700″] In einem aktuellen Gamespot-Interview mit DICE General Manager Patrick Bach heißt […]

[youtube id=“lg_ht2GfQJU“ align=“center“ maxwidth=“700″]

In einem aktuellen Gamespot-Interview mit DICE General Manager Patrick Bach heißt es, dass ein Singleplayer-Modus nie Teil des Konzeptes von Star Wars Battlefront war.

“Um ehrlich zu sein, war die Einzelspieler-Kampagne nie ein Teil des Plans […] Ich würde zustimmen, dass unser Singleplayer-Part nie so stark wie unser Multiplayer-Modus war.”

In erster Linie stand der Multiplayer im Fokus, welcher eine möglichst szeneastische Erfahrung bieten sollte. Vor allem die Energie der Star Wars-Filme sollte die best Möglichste Erfahrung bringen.

Im späteren Verlauf des Interviews gab Bach an, dass die Qualität des Singleplayers nicht mit der des Multiplayers mithalten kann. Na, wenn sich DICE/EA mit dieser Aussage nicht mal ein Eigentor schießt und so alle Fans mit der Hoffnung auf einer guten Singleplayer-Erfahrung vergrault.

Kommentare

Sag deine Meinung!