Switch erfolgreich in UK und USA

Nintendo hat einen erfolgreichen Start hingelegt und nennt auch einige Absatzzahlen.

Wie GamesIndustry.biz in einem Bericht schreiben, hat sich die Nintendo Switch in Großbritanien 80.000 mal verkauft. Damit hat man doppelt so viele Switch-Konsolen absetzen können wie die Wii U zum Verkaufsstart.
Zum Vergleich: Der Nintendo 3DS verkaufte sich zum Start etwa 113.000 mal und die PlayStation 4 250.000, sowie die Xbox One 150.000 mal.

Laut GamesIndustry hätte sich die neue Konsole sogar noch besser verkaufen können, wäre sie nicht bei den Händlern ausverkauft gewesen. So rechnet man mit einer konstanten Nachfrage über die nächsten Wochen und Monate.

The Legend of Zelda: Breath of the Wild war bei den meistverkauften Spielen in Großbritanien auf den zweiten Platz (es wurden dabei nur physikalische Verkäufe berücksichtigt, keine Downloads). Und laut Metacritic handelt sich um das best bewerteste Spiel seit neun Jahren, wie ein weiterer Artikel von GamesIndustry belegt.

Aber auch in Nordamerika verkauft sich die Konsole gut. Nick Wingfield von der New York Times hat dazu Reggie Fils-Aime, Präsident von Nintendo of America, ein paar Antworten entlocken können, welche er auch in ein paar Tweets direkt der Öffentlichkeit mitteilte.


 
Demnach ist die Switch Nintendos erfolgreichster Marktstart in Nordamerika. In dem Zeitrahmen vom 3. bis zum 4. März 2017 habe man sogar die Verkaufszahlen der Wii übertroffen an den ersten beiden Verkaufstagen. Da anstatt der Weihnachtszeit die Konsole so früh im Jahr erschienen ist, sind die Zahlen durchaus beachtlich.

Und mit The Legend of Zelda: Breath of the Wild hat Nintendo den erfolgreichsten Marktstart einer alleinstehenden Start-Software erreicht, den Nintendo jemals erfahren durfte. Laut Reggie Fils-Aime übertreffen die Absatzzahlen an den ersten zwei Tagen sogar die von Super Mario 64.

Ähnliche Beiträge
Kommentare
Schlagwörter:nintendo switch