Es ist schon zehn Jahre her, als Valve den First Person Shooter Team Fortress 2 auf die Welt gebracht hat. Das Spiel ist noch heutzutage sehr beliebt und hält ihren Platz sicher in den Steam-Statistiken als eines der meistgespielten Titel fest. Vor einigen Jahren wurde überraschenderweise dieses Werk von Valve zu einem kostenlos spielbaren Titel auf Steam. Es gehört zu einem Free-To-Play Konstrukt. Es gibt, wie in Counter Strike: Global Offensive und DOTA 2 (Defense Of The Ancients), bezahlbaren Content in Form von Schlüsseln zu den Kisten, in welchen sich unterschiedliche Gegenstände für die Spiel-Charaktere befinden.

Der YouTuber CrowbCat hat ein Video hochgeladen, in welchem er das Spiel in dem ursprünglichen Zustand beim Release und den heutigen vergleicht. Er geht überwiegend auf solche Sachen wie die Grafik allgemein, Beleuchtung, Texturen und Animationen ein. Die neueste Version des Spiels kann in diesen Punkten nicht mit ihrem Urzustand mithalten. Zu erklären könnte man das dadurch, dass das Spiel in der kostenlosen Version auf jeder weniger gut ausgestatteten Maschine laufen soll oder es wurden einige Optimierungen getroffen, damit die Performance durch die Vielfalt der tragbaren Gegenstände nicht leidet. Die simplifizierte Animation ist an diesem Punkt leider nicht ganz nachvollziehbar.

Trotz der Verschlechterungen in der grafischen Komponente ist Team Fortress 2 immer noch für die Freunde eines schönen First-Person-Shooter-Team-Abends sehr zu empfehlen. Das Video von CrowbCat findet ihr hier:

Quelle: YouTube

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.