Verkaufszahlen von Super Mario Run unter den Erwartungen

Der flinke Klempner läuft und läuft, aber keiner will ihn für seine Dienste bezahlen.

Wie Gamespot schreibt, hat Nintendo bekannt gegeben, dass sich das Mobile-Game Super Mario Run nicht so gut verkauft wie erhofft. Tatsumi Kimishima, Präsident von Nintendo, bestätigt das, nannte aber keine genauen Zahlen.

Bei Super Mario Run handelt es sich um den mobilen Ableger der beliebten Super Mario-Reihe, welches zunächst für iOS-Geräte erschienen und inzwischen auch für Android verfügbar ist. Das für das mobile Gaming angepasste Spiel ist kostenlos, doch wenn man alle Levels spielen möchte, bezahlt der Kunde 9,99 Euro.
Das Spiel wurde über 78 Millionen mal heruntergeladen, allerdings haben nur etwas mehr als fünf Prozent sich dann auch dafür entschieden, die Vollversion zu kaufen. Offenbar sind die knapp zehn Euro ein zu hoher Preis für die von geringen Cent-Preisen verwöhnte mobile Gamerschaft.

Tatsumi Kimishima stellte aber klar, dass Nintendo sich nicht aus dem mobilen Markt zurückziehen wird und man mit Fire Emblem Heroes durchaus Erfolge erzielen konnte. Dabei handelt es sich um einen Free-to-Play-Titel, wogegen sich Nintendo aber eher für das klassische Bezahlmodell aussprach. Free-to-Play-Spiele seien bei Nintendo eher die Ausnahme.

Ähnliche Beiträge
Kommentare

Was denkst du darüber?

Schlagwörter:mario