Warner entfernt Microtransactions von Mittelerde: Schatten des Krieges

Nach harscher Kritik rudert Warner zurück und entfernt die Lootboxen und Gold-Käufe.

Wie Warner und Monolith bekannt gegeben haben, werden sämtliche Microtransactions aus dem Spiel Mittelerde: Schatten des Krieges entfernt. Noch in den kommenden Wochen sollen kostenlose Updates kommen, die Gold, den Markt und die Lootboxen aus dem Spiel entfernen.

Damit kommt der Hersteller den Kritikern entgegen, die sich über das Loot-System gerade im Endgame beschwert haben. Dort war es zu extrem langwierigen Erspielen von Kriegskisten gekommen, um das finale Ende zu erreichen. Warner und Monolith versprechen hier entsprechende Änderungen, um das Spielerlebnis besser zu gestalten.

Bis zum 17. Juli 2018 sollen die Microtransactions verschwunden sein. Die Käufe von Gold sollen sogar nur noch bis zum 8. Mai möglich sein.

Ähnliche Beiträge
Kommentare
Schlagwörter:Middle-earth