In Your Face – Warum Call of Duty: Infinite Warfare besser wird als No Man’s Sky

Wer braucht schon No Man’s Sky wenn er ein Call of Duty haben kann?

Erst kürzlich las ich einen Artikel im Netz, der versuchte darzulegen, weshalb das Call of Duty-Franchise – ganz im Gegensatz zum Konkurrenten Battlefield – immer mehr an Bedeutung verlieren könne. Völlig zurecht folgten als Reaktion unwiderlegbare Gegenargumente wie „Bullshit“, „wen man keine Ahnung hat, einfach mal ruhig sein“ und schließlich wurde man „dirket gedisliked“.

Dabei haben all diese belesenen Kritiker wohl aufgrund ihres ungeheuren Fachwissens das Hauptargument in ihren Stellungnahmen glatt vergessen: Man kann Call of Duty und Battlefield überhaupt nicht vergleichen!

Auf den ersten Blick mag es vielleicht so wirken, dass beide Spiele Ego-Shooter seien. Auf den letzten womöglich auch. Das darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass Call of Duty in einem selten erlebten Zukunftssetting spielt, während das neue Battlefield sich noch mit Charakteren wie Friedrich Wilhem Viktor Albert von Preußen herumschlagen muss.

Vielmehr kann man das neue Call of Duty: Infinite Warfare mit dem heiß umworbenen No Man’s Sky vergleichen. Beide finden (unter anderem) im Weltraum statt und in beiden Spielen kann man weit hüpfen. Die Parallelen sind also unverkennbar vorhanden. Vergleicht man diese jedoch nach langer Recherche miteinander, so stellt man ernüchternd fest, dass No Man’s Sky nicht mal eine richtige Kampagne hat und es mithin gar kein richtiges Ende geben wird. Das ist aller Wahrscheinlichkeit darauf zurückzuführen, dass der Entwickler Hello Games das Spiel zu einer ganz bestimmten Frist fertig haben muss, damit der Release kurz vor der Hochbadesaison möglichst viele Kunden anlockt. Die Konsequenz ist, dass man etliche Stunden spielen, aber dennoch vergeblich auf ein Ende warten wird. Diese Probleme kennt man bei Call of Duty hingegen gar nicht. Dort muss man erfahrungsgemäß nicht mal acht Stunden investieren, bevor der Hauptcharakter stirbt (Ups…war das ein Spoiler?) und man sich dem überaus fairen Multiplayer-Modus widmen darf.

Es gibt einfach kein besseres Spiel als Call of Duty. Und wir hoffen inständig, dass Activison so weitermacht wie bisher. Die Verkaufszahlen sprechen eine deutliche Sprache und jeder, der etwas anderes behauptet, sollte eh gepeitschterweise durch die Hauptstraßen unserer Städte getrieben werden. Außerdem hoffen wir, dass der oben genannte Schuft, der diesen dubiosen Artikel verfasst hat (LÜGENPRESSE!!!11!), seiner gerechten Strafe zugeführt wird.

COD is LOVE – COD is LIFE

Kommentare
Atlantis 9. November 2016 um 15:38

Leute, ihr müsst doch auch mal zwischen den Zeilen lesen…

„Dort muss man erfahrungsgemäß nicht mal acht Stunden investieren, bevor der Hauptcharakter stirbt (Ups…war das ein Spoiler?) und man sich dem überaus fairen Multiplayer-Modus widmen darf.“

Spätestens bei dieser Aussage ist klar, dass man hier CoD auf die Schüppe nimmt.

Super Text. Trifft genau das Bild was man von CoD und BF haben sollte. Aber auch schön nochmal NMS durch den Kakao gezogen… 🙂

dc1988 20. Mai 2016 um 20:37

Jede satire beinhaltet ein stück wahrheit der meinung des autors. In diese sinne sage ich nur: halt die f….!!!!!!!!! Cod ist müll und das schon seit jahren. Nur wegen leute wie euch wird das spiel noch verkauft . Wie dämlich manche leute sind. Es gibt auch sicher leute die den artikel lesen ohne den kommentarbereich und direkt denek , ja cod ist DOCH geil, bin ja nihct der einzige der so denkt.kn dem sinne noch mal: halt die knochen nächstes mal bitte still und schreib lieber gar nix wenn dj den gamern was gutes tun möchtes

    Sebastian Kunz 20. Mai 2016 um 23:33

    Regel Nr. 1: Mehr Ausrufezeichen bedeuten nicht direkt, dass du mehr recht hast
    Regel Nr. 2: Wegen uns werden die Spiele nicht mehr verkauft. Es gibt so oder so genug Leute die das Spiel kaufen, einfach weil sie es wollen und nicht brauchen
    Regel Nr. 3: Jeder Browser hat mittlerweile eine Rechtschreibprüfung, wegen genau solcher Kommentare wie deinem
    Regel Nr. 4: Kennst du das Wort Satire überhaupt?
    Regel Nr. 5: Viel Spaß mit Call of Duty!

Lars 20. Mai 2016 um 18:17

Dieser Artikel ist eine Frechheit so ein drecksspiel wie Call of duty mit no man’s sky zu vergleichen hier hat sich jemand null informiert und einfach drauf losgeschrieben
Es ist im Weltraum und man kann weit springen? Im ernst? Der Verfasser dieses Artikels sollte sofort aufhören sich mit Computerspielen zu beschäftigen und sich weiter um sein tolles call of duty kümmern ach ja das toll könnt ihr streichen. Mir geht es garnicht um seine (falsche) Meinung aber cod und battlefield haben Mindestens 100 mal so viel gemeinsam wir Nms und coKotz

    Matze Keßler 20. Mai 2016 um 18:37

    Satire, you know.

Vanadiel 20. Mai 2016 um 11:07

Soviel Dummheit muss weh tun

    Matze Keßler 20. Mai 2016 um 13:30

    Man hätte es eigentlich schon an den Bildern erkennen können, dass dieser Artikel nicht ganz ernst gemeint sein kann xD

    Lucas Rau 20. Mai 2016 um 11:23

    Satire kennt man wohl nicht überall…

    Sebastian Kunz 20. Mai 2016 um 11:22

    Ist doch dufte!

Christian 20. Mai 2016 um 9:31

Nette Satire.