Cross-Buy soll Standard werden

In der letzen Woche berichteten wir euch, dass jeder Version von Remedys Quantum Break für […]

In der letzen Woche berichteten wir euch, dass jeder Version von Remedys Quantum Break für Microsofts Xbox One auch ein Download-Code für eine PC-Version beiliegen wird. Zwar finden einige Fans diesen Schritt nicht besonders gut, da sie sich für genau solche Titel eine Konsole zugelegt hatten, dennoch gab das Unternehmen an, dass dies künftig der Standard werden soll.

Es könnte also gut sein, dass in Spielen wie Gears of War 4, ReCore oder Sea of Thieves ebenfalls ein Download-Code beiliegen wird. Ob dies der Fall ist, wurde von Microsoft bisher nicht bestätigt, ist aber durchaus denkbar.

Was für viele ein Grund der Empörung ist, ist aber ein durchaus nachvollziehbarer Schritt. Microsoft gab schon im Vorfeld zu Windows 10 bekannt, dass man alle Microsoft-Plattformen zum perfekten Platz für Spiele und digitales Entertainment machen will. Somit fällt in keiner Weise die Exklusivität der hauseigenen Spiele weg, sondern man bietet sie einem noch größerem Publikum an.

Wenn der Konzern nicht nur Cross-Buy, sondern auch Cross-Save, einführen würde, wäre dies ein noch besserer Schritt, damit Spiele die an der Konsole angefangen wurden, nahtlos am PC weitergespielt werden können.

Wir sind gespannt, wie sich das Cross-Buy-Feature bei den Fans durchsetzen wird. Wir finden diesen Schritt nur logisch und wünschenswert.

Kommentare

Was denkst du darüber?