Darum gab es noch keine neue Version

Seit der Veröffentlichung von Microsofts CurrentGen-Konsole Xbox One blieb das Gerät unverändert. Keine besonderen Upgrades, […]

Seit der Veröffentlichung von Microsofts CurrentGen-Konsole Xbox One blieb das Gerät unverändert. Keine besonderen Upgrades, Designänderungen oder eine Slim-Version. Natürlich gab es schon eine größere Festplatte und neues Zubehör. Das war es aber auch schon. Sony hingegen veröffentlichte zwar ebenfalls noch keine dünnere und kleinere Version der PlayStation 4, dennoch gab es Designanpassungen und auch an der Stromversorgung wurde geschraubt.

In einem aktuellen Interview mit Dualshockers sprach Microsofts Marketing Chef Adam Greenberg über die Beweggründe, warum es noch kein Redesign oder Anpassungen an der Hardware gab. Einerseits sei natürlich die Konkurrenz mit Sony und der damit verbundenen Preiskampf ein Grund, andererseits habe das Redmonder Unternehmen vor allem Innovationen in puncto Software geliefert, welches von Fans und Kritikern gelobt worden sind.

Da man weiterhin auf die Hardware aus dem Jahre 2013 vertraue und die verwendeten Teile immer günstiger werden, war es möglich die Konsole nun zum Preis von rund 350 Euro, beziehungsweise Dollar anbieten zu können.

Ob und wann es eine Slim-Vatiante der Xbox One geben wird, ist zur Zeit noch unbekannt.

Kommentare

Was denkst du darüber?