Xbox One X – nicht alles ist 4K, wo 4K drauf steht

Auf der E3 wurde die neue Xbox One X angekündigt. Jetzt sind die neuen Siegel für die Xbox Spiele im Netz zum Vorschein gekommen.

Microsoft hat in der veröffentlichten FAQ zu der Xbox One X aufgelistet, was genau der Siegel 4K Ultra HD bei den Spielen an sich darstellen soll. Laut der Aussage von Microsoft bekommen die Spiele auch so einen Siegel, wenn diese keine native 4K Verarbeitung der Bilder nutzen, sondern auch im Fall von so genanntem Checkerboard Rendering oder aber auch Dynamic Resolution nutzen. Alle Spiele, die für die neue Konsole seitens der Entwickler aufgebohrt oder mit den neuen grafischen Features ausgestattet worden sind, sollen jedoch dann den Xbox One X Enhanced Siegel erhalten.

Die neuen Siegel für die Xbox Spiele

Eindeutiger wird es mit dem HDR-Siegel auf den Spieleverpackungen sein. Diese Plakette steht dafür da, dass das Spiel den nativen HDR10 Standard unterstützt.

Das Checkerboard-Rendering, oder auch Checkerboarding genannt, wird auch von den Spielen auf der PlayStation 4 Pro oft genutzt. Dank dieser Funktion werden der Konsole einige Rechenarbeiten beim Rendern eines Frames erleichtert. Diese Lösung bringt ein klareres Bild auf den Bildschirm, als im Vergleich zum Upscaling der Fall wäre, wo zum Beispiel die fehlenden Pixel einfach gedoppelt werden. Der Nachteil dieses Verfahrens liegt aber darin, dass es Bildartefakte entstehen können. Man könnte den Bildschirm sich wie ein Schachbrett vorstellen und dass zum Beispiel von diesem Schachbrett nur die schwarzen Felder in voller Pracht berechnet werden. Die weißen Felder werden dann mit viel geringerem Aufwand berechnet. Die fehlenden Bildinformationen werden dann mit einem Filter rekonstruiert. Die berechneten Felder wechseln sich mit jedem Frame ab. Sony nutzt Beispielweise noch den so genannten Object-ID-Buffer, welches die Artefaktbildung minimiert und die Bildqualität steigert. Dadurch sollte der Unterschied zu der nativen 4K Auflösung nicht großartig auffallen. Das auf der E3 angekündigte Assassin’s Creed Origins soll genau auf diese Checkerboarding-Technik setzen.

Checkerboard-Rendering auf der PlayStation 4 Pro

Falls ihr die E3 verpasst habt, hier sind die Ausschnitte der Pressekonferenz von Microsoft zu den Hardwarespezifikationen und der Abwärtskompatibilität zu den Spielen der ersten originalen Xbox:

Xbox One X soll am 07. November 2017 erscheinen.

Quelle: Microsoft

Ähnliche Beiträge
Kommentare

Sag deine Meinung!

Schlagwörter:microsoft , xbox one