DoKomi 2019 – Ein Wochenende voller Spaß und bunter Unterhaltung

Es trafen sich wieder die Fans japanischer Kultur, Gamer und Cosplayer für ein kultiges Wochenende.

Es war wieder soweit! An dem langen Pfingstwochenende vom 8. bis 9. Juni 2019 fand wieder die Anime-/Manga-Messe DoKomi statt. Tausende von Besuchern strömten wieder in die Hallen der Düsseldorfer Messe und genossen gut gelaunt die DoKomi 2019.

Natürlich waren wir von Gamondo auch wieder dabei und gesellten uns zu den bunten Besuchern. Wie gewohnt gab es vor dem Eingang eine lange Schlange, doch es lief alles sehr zivilisiert ohne Drängler ab. So konnten auch die Taschenkontrollen ohne große Probleme durchgeführt werden.

Doch das Warten lohnte sich! Auf die gut gelaunten Con-Gänger warteten zahlreiche Programmpunkte und Event-Bereiche, so dass die zwei Tage der Veranstaltung eigentlich nicht ausreichten, um alles zu sehen. Von diesen vielen Möglichkeiten haben wir uns natürlich persönlich überzeugt und die Zeit genutzt, uns so viel wie möglich anzusehen.

Große Gaming-Halle

Als erstes mussten wir uns natürlich von den Spiele-Stationen überzeugen. Diese standen in der riesigen Gaming-Halle, die noch einmal größer als im letzten Jahr war. Hier reihten sich zahlreiche PlayStation 4- und Switch-Konsolen aneinander und man konnte Spiele wie das aktuelle Atelier Lulua oder eben die Klassiker wie Mario Kart 8 Deluxe oder Pokémon Tekken anspielen.

Auch Nintendo war dieses Jahr mit zahlreichen Stationen vertreten.

Aber am spaßigsten war dann doch irgendwie der Retro-Bereich mit dutzenden Arcade-Automaten und Klassikern wie Soul Calibur oder R-Type. Daneben wurden dann noch kleinere Röhrenfernseher aufgebaut mit den alten Konsolen von Sony, Microsoft und Nintendo. Wer mal wieder eine Runde Split/Second auf der Xbox 360 zocken wollte, konnte dies ohne langes Anstehen erleben.

Es gab zudem auch noch Unterhaltungsprogramm, bei dem man keinen Controller in der Hand nehmen musste. Auf einer Bühne konnte man Live-Gaming-Events direkt miterleben. So zeigten Profi-Spieler, wie man am besten einen Bullet-Hell-Shooter spielt oder man schaute jungen Damen dabei zu, wie sie ihre Tanzspiele mit Leben füllten. Und natürlich gab es auch Turniere, die man hier verfolgen konnte.

Schließlich rundete der kleine Retro-Spiele-Markt die ganze Sache noch ab. Hier konnte man für jegliche Systeme dutzende alte Spiele kaufen. Von der ersten PlayStation, über Dreamcast bis hin zu den etwas neueren System wie PlayStation 3 oder Xbox 360 konnte man fast alles finden. Zudem waren die Preise auch noch sehr fair, so dass man das ein oder andere Schnäppchen machen konnte.

Im Retro-Markt konnte man viele alte Spiele wie die von der PlayStation 2 kaufen.

Für die sportlichen Gamer gab es dann wieder die riesige Parkour-Anlage, auf der die Besucher sich in ihren akrobatischen Talenten beweisen konnten. Ebenso war auch wieder der große Ganzkörper-Ball-Bereich vorhanden, bei dem man in einen großen Gummiball schlüpfen konnte, um mit viel Spaß sich gegen andere zu behaupten. Wer zuerst fällt, kullert zuerst.

Im benachbarten Hallenbereich gab es zudem auch in diesen Jahr ein großes Bällebad. Ein kleines, idyllisches Highlight, bei dem man vollständig in tausenden von kleinen Bällchen abtauchen konnte. Oder man bewirft sich gegenseitig mit den kleinen Plastikbällen. Hauptsache, man hat Spaß.

Shopping für alle!

Wenn man die DoKomi 2019 besucht hat, landete man zwangsläufig auch in den großen Merchandise-Bereich. Hier konnte man wirklich so gut wie alles kaufen, was auch nur im entferntesten mit Anime/Manga zu tun hatte.

Ins Auge fielen besonders die zahlreichen coolen Figuren. Hier bekam man eine plastische Darstellung von Etna aus Tales of Zesteria, Son-Goku aus Dragon Ball oder auch Geralt aus The Witcher. In dieser Halle fand jeder die passende Figur zu einem seiner favorisierten Serie oder Spiel – passendes Kleingeld vorausgesetzt!

Es wurden wirklich tolle Figuren angeboten.

Und es wurde auch noch viel mehr geboten. Ganz klar waren Stände mit Mangas und den Anime-Serien auf DVD und Blu-Ray hier auch vertreten. Doch auch außergewöhnliche Sachen wie zum Beispiel Nachbildungen bekannter Schwerter aus Animes oder Videospielen konnte man kaufen. Wer also für sein perfektes Kingdom Hearts-Cosplay noch das Schlüsselschwert brauchte, konnte es hier erwerben.

Auch außergewöhnliche Snacks und Süßigkeiten der japanischen Kultur konnte man auf der Messe kaufen. Von Mochis (japanische Reiskuchen) über Krabbenchips bis hin zu den beliebten Pockys (mit Schokolade überzogenes Salzgebäck): Alles war vertreten und versüßte den Besuchern den Tag.

Und wer selber etwas verkaufen wollte, konnte dies bei dem großen Stand von Brign&Buy machen. Hier konnte man als Besucher der Messe selber Sachen mitbringen und von den Helfern dort verkaufen lassen. So konnte man mit etwas Glück zum Beispiel eine alte Figur verkaufen und sich auf der DoKomi 2019 dazu eine ganz neue kaufen.

Der große, deutsche Doujinshi-Markt

Fast eine ganze Halle für sich hatten die zahlreichen Zeichner und Künstler erhalten. Dutzende Tische standen in etlichen Reihen nebeneinander und boten eine dermaßen große Vielfalt, dass man geradezu überwältigt wurde. Dabei stammte der Großteil der Künstler aus Deutschland, aber auch andere Zeichner und Kunst-Begeisterte aus allen internationalen Gefilden konnte man hier antreffen und deren Werke, oft als Poster oder Artbook, erwerben.

Am Stand von Dark Town Art konnte man coole Bilder kaufen.

Es waren gefühlt einfach schon zu viele Zeichner da. Man brauchte mindestens einen Tag nur für die Zeichnerhalle. Die Buchstaben zwischen den Abschnitten waren schon sehr praktisch, um einen Tisch zu finden, dennoch kam man aufgrund der Enge und der Besuchermassen nur sehr langsam voran.

Die Angebote konnten dabei auch nicht unterschiedlicher ausfallen. Zwar hatten die meisten Zeichner den japanischen Manga-Stil als Kunstart genutzt, doch Motive und Stilrichtung variierten sehr stark. Die einen zeichneten eher freizügige Jungs in inniger Umarmung, die anderen große Mecha-Action mit verrückten Tieren. Für jeden war etwas dabei.

Auch Puppen wie die von Moyashi Doll konnte man in der Halle finden.

Aber auch große Stars der Zeichner-Szene waren vor Ort, die mit ihren Zeichnungen zum Staunen anregten. Mit dabei Rosuuri, die philippinische Zeichnerin, welche absolut prachtvolle Illustrationen präsentierte. Aber auch Zekkyou aus Japan war anwesend, ein Doujinshika der IOEA (International Otaku Expo Association).

Für Fans von typischen Shoujo-Mangas war 6U☆ anwesend vom Zeichner-Zirkel Eternal Land. Die Zeichnungen stechen vor allem durch knuffige Mädels hervor, die vor allen in Pastelfarben gehalten sind. Auch mit hübschen Damen glänzte Zeichnerin Anmi des Zirkels Megane Shojo. Diese Doujinshika ist ein wenig kräftiger mit den Farben und zeichnet sich eher durch einen „Moe Stil“ aus.

Doch auch für Fans von hübschen Boys waren Künstler anwesend. Die Autoren von In these words konnte man auf der DoKomi 2019 treffen. Hinter dem Label Guilt Pleasure stecken zwei junge Damen, die auf die Künstlernamen TogaQ und Kichiku Neko hören. Besucher der Messe konnten sich so eines der heißbegehrten Autogramme besorgen.

Party On!

Natürlich gab es auch auf der DoKomi 2019 wieder ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm. Auf zwei großen Bühnen sorgten Showgruppen für Unterhaltung, Sänger und Bands für musikalische Stimmung und große Künstler für ehrfürchtige Frage-und-Antwort-Runden.

Mit ihrem Tales of Symphonia-Bühnenstück gehörte die Showgruppe All Stars zu den ersten, die ein Stück aufführten. Mit dramatischen Szenen zeigten sie eine Geschichte aus einem Abschnitt im Spiel, der emotionaler schon fast nicht sein könnte. Für Kenner des Rollenspiels war es eine zauberhafte Reise zurück in diese klassische Geschichte, während andere einfach nur eine interessante Geschichte miterleben durften.

Das Bühnenstück der All Stars war wirklich packend inszeniert.

Wer lieber lachen wollte, für den war Shinji Schneider genau das Richtige. Mit seinem Comedy-Programm sorgte er für die besonders erheiternde Stimmung auf der Bühne.

Auch musikalisch wurde so einiges aufgefahren. So haben es die Messe-Betreiber geschafft, dass die Gruppe fhána auftreten konnte, welche die Besucher mit ihrer J-Pop/J-Rock-Musik verwöhnten. Natürlich auch mit dem ein oder anderen Anime-Song.

Auch dabei war die Band MeseMoa, eine 9-köpfigen Gruppe, welche die Musik der Odottemita-Szene auf die Bühne brachten. Die Boy-Group hat für jede Menge Begeisterung gesorgt und besonders die weiblichen Besucher begeistert.

Desweitern konnte man auch die J-Pop & J-Electro Ikone Yasutaka Nakata auf der Bühne erleben, der als Produzent Künstler wie Kyary Pamyu Pamyu oder Perfume hervorbrachte. Für die DoKomi hat er Momo Mashiro mitgebracht und zusammen haben sie den J-Rave der DoKomi zum Kochen gebracht.

Bei diesem J-Rave konnten Musik-Begeisterte zudem noch zu den Stücken abtanzen, welche die DJs Taku Inoue und D-YAMA auflegten. Diese sind extra aus Japan angereist, um für Stimmung zu sorgen.

Und dann war da noch Shiroku, die mit ihren über 250 internationalen Auftritten regelrecht legendär geworden ist. Sie begeisterte vor allem mit ihren Anime-Songs wie zum Beispiel das Opening von Neon Genisis Evangelion oder Gurren Lagann das Publikum.

Shiroku sorgten mit ihren Anime-Songs für gute Stimmung.

Wem das immer noch nicht reichte, der konnte sich den Mitschnitt des Live-Konzertes von Hatsune Miku anschauen, vom Magical Mirai 2018-Event. Auch wir von Gamondo hatten schon einmal das Vergnügen, das virtuelle Idol live zu erleben. Ein Erlebnis, das sich wirklich lohnte!

Ich geh‘ essen. Ich geh‘ lernen. Ich geh‘ chillen.

Auch neben den zahlreichen Events wurde viel für die Besucher geboten. Wer zum Beispiel etwas über die Entstehung von Cosplays erfahren möchte, oder künstlerische Kniffe beim Zeichnen lernen wollte, der konnte bei einem der zahlreichen Workshops fündig werden.

Für das leibliche Wohl sorgten dagegen die vielen Stände im Hof zwischen den Hallen. Von asiatischer Küche bis zur Bratwurst mit Pommes gab es wirklich für jeden Gaumen das passende.

Auch das beliebte Maid-Café mit den attraktiven, jungen Damen sorgte für das Wohl der Feinschmecker, sowie der Host-Club mit den nicht minder attraktiven Herren. Auch, wenn man hier durchaus Wartezeit für einen Platz in Kauf nehmen musste.

Und wer sich so richtig gut den Magen vollgeschlagen hatte, konnte sich über die kleinen Sitz-Oasen freuen, die von den Veranstaltern zur Verfügung gestellt wurden. So ist eine Convention schon fast wie ein kleiner Urlaub.

Essen, Trinken und Ausruhen – Auf so einer Messe braucht man auch mal eine Pause.

Cosplay!

Selbstverständlich war auch wieder Cosplay ein großes Thema auf der Messe. Zur DoKomi 2019 waren daher auch echte Profis eingeladen wie Aza, Koreas bekannteste Cosplayerin. Aber man konnte auch Angie vor Ort antreffen, die niedliche Cosplayerin aus Malaysia, oder Hikarin, welche aus Kanada angereist ist. Für Autogramme und sogar auch Fotos standen die Profis dabei natürlich auch gerne zur Verfügung.

Doch auch die Besucher selber reisten in bunten Kostümen und auffälligen Outfits an. Man kann nur staunen, wie aufwändig und auch vielfältig die Cosplays der Fans waren. Auf der DoKomi 2019 hatte man das Gefühl, so gut wie jeden Anime- und Game-Character antreffen zu können.

Für genau diese Gäste haben die Veranstalter auch bestimmte Foto-Bereiche aufgestellt. Auf diese Weise konnten die Figuren aus der bunten japanischen Welt in entsprechenden Räumlichkeiten abgelichtet werden. Da gab es zum Beispiel ein nachgebautes Klassenzimmer oder ein stilvolles Esszimmer einer Fantasy-Welt.

War man früh genug da, musste man hier auch nicht lange anstehen, um dort Bilder machen zu können. Gerade das japanische Klassenzimmer war sehr beliebt, wobei die Fotowände am Rande der Zeichnerhalle etwas versteckt waren.

Ein Abzug in der B-Note war auch, dass man als Cosplayer erst einmal bis zur hinteren Halle kommen und dann durch die volle Halle durchgehen musste, um die Fotoecke zu finden. Zudem hatte man durch den Standort nur das Hallenlicht zur Verfügung. Da würde man sich für das nächste Jahr doch glatt wünschen, dass die Fotoecke woanders aufgebaut wird. Trotzdem ist die Idee super und wurde auch gerne in Anspruch genommen.

Am Stand von Resident Evil konnte man tolle Fotos machen.

Natürlich waren auch wieder die Horrorspiel-Fans von R.P.D. 42 und Resident Evil Cosplay Germany anwesend mit einem riesigen Stand zum Thema Resident Evil. Mit dabei natürlich das coole Polizei-Auto von Racoon City und einem Umbrella-Wagen. Die Truppe selbst hat sich natürlich auch in entsprechende Cosplays geworfen, um die Szenerie perfekt zu gestalten.

Wer es etwas blumiger mochte, konnte im benachbarten Nord-Park fündig werden, wo sich auch direkt tausende von Cosplayern tummelten, um wunderschöne Fotos machen zu lassen. Das Wetter spielte dabei durchaus mit, auch wenn es am Samstag ein wenig kühler und auch etwas zu windig war.

Bis nächstes Jahr!

Am Sonntag Abend mussten wir schließlich ganz wehmütig die Hallen der DoKomi 2019 schon wieder verlassen. Dass uns der Abschied so schwer gefallen ist, deutet darauf hin, dass wir wirklich viel Spaß hatten. So ist es nur selbstverständlich, dass wir auch nächstes Jahr wieder dabei sein wollen.

Wie schon das Jahr davor, wünscht man sich beinahe drei Tage für die Convention. Das Angebot hat sich dermaßen vergrößert, dass zwei Tage schon fast zu wenig sind, um von allem etwas mitzunehmen.

Ein ganz besonderen Dank gebührt dabei auch den ganzen ehrenamtlichen Helfern, die eine solche Convention überhaupt erst möglich machten!
Vielen Dank, ihr seid die wahren Helden der DoKomi 2019.

Nier Automata 2B: PrismaCos @prismacos
Bowsette: Zurria.cp @zurria.cp
Detroit Become Human Android: Saijan Art @saijan_art
Persona 5 Futaba: YumiMonCosplay @yumimoncosplay
Harley Quinn: SweetInsanityArts @sweetinsanityarts
Katamari: Videros facebook.com/videroscosplay
Monster Hunter: CosForge @cos_forge
Portal: Katharsis @wth_eris
Doctor Strange: Kaliya Karnage facebook.com/kaliyasgallery
Gurren Lagann Yoko: Royal Pantsu @royalpantsu
She-Ra: VajainCosplay @vajaincosplay
He-Man: Yoshi’s Cosplay facebook.com/Yoshis-Cosplay-1050713668303546

Ähnliche Beiträge
Kommentare
Shay 21. Juni 2019 um 16:48 Uhr

Sieht mega aus!!! Einmal will ich auch dabei sein XD

    Marco Mühlen 21. Juni 2019 um 18:25 Uhr

    Ja, das musst du wirklich mal machen!
    Es lohnt sich und es ist immer ein tolles Event!

Schlagwörter:dokomi