Eine Weile schien es als wäre Windjammers auf ewig zur semi-obskurität verdammt. Ein vergleichsweise weniger bekannter Kult-Titel aus der Kultmaschine die der Neo Geo war, aber mit einer treuen Gefolgschaft und reger Beliebtheit bei Beat-em-Up Turnieren wie EVO.

Aber dann kam 2017 wie aus dem nichts ein Port von DotEmu, der der aktuellen Spielerschaft die Freuden der Flugscheibe näher brachte. Und anscheinend war dieser erfolgreich genug, das wir nun 25 Jahre später sogar eine Fortsetzung bekommen.

Wenig überraschend ist Windjammers 2 mehr Evolution als Revolution. Klar, optisch kommt es mit neuer, scharfer, handgezeichneten 2D Stages und Animationen daher, aber die sind authentisch in der Sommer-Sonne-Strand und Arcade-Automat Ästhetik des Originals gehalten, wie es sich auch gehört. Und im Zweifel kann man es genauso spielen wie den ersten Teil, vielleicht mit ein bisschen mehr Freundlichkeit gegenüber Input Lags, die in der Zeit von Windjammers 1 mit Kabeln und CRTs noch kein Thema waren.

Aber natürlich hat sich schon ein bisschen mehr als das getan: Neue und alte Charaktere bringen das Charakter Ensemble nun auf 10 Stück, mit eigenen Verhältnissen gegenüber Wurfkraft und Geschwindigkeit. Vor Allem gibts aber spielerisch neues, mit dem einstigen Ein-Button-Spiel erweitert durch einen neuen Supermove sowie Konter-Manövern.
Ersteres ist recht simpel zu erklären: Wie bei vielen Beat-em-Ups füllt sich nun für die Spieler eine Energieleiste. Ist diese voll, kann man einen Charakterindividuellen Super-Move ausführen, ähnlich den Charge-Moves die das Spiel hatte und weiterhin hat, nur eben ohne das vorladen. Da für beide Spieler mindestens eine Gelegenheit für diesen Move garantiert ist, spielt hier vorausschauendes Handeln eine große Rolle. Aber man hat nun auch Konterfähigkeiten. So kann man in die Luft springen, um hohe Würfe abzufangen und zurückzuschmettern, oder den Frisbee mit einem richtig getimedten Rückschlag auch in schwierigen Lagen kontern.

Am Ende verändert keine der neuen Möglichkeiten das Spiel fundamental, aber ich denke für Fans (inklusive mir) ist das eher eine Erleichterung. Die Neuerungen orientieren sich klar an der gefunden Beat-em-Up Fangemeinde des Spiels, die hier vielleicht noch vor allen anderen neue Taktische Möglichkeiten und Herausforderungen bekommen.
Genauso macht es Sinn, dass auch der Online Aspekt des Spiels mit neuen Modi erweitert werden sollen, auch wenn wir das zur Gamescom noch nicht genau sehen konnten. Leider sind ähnliche Erweiterungen nicht für etwaige Singleplayer Modi geplant, die wahrscheinlich auf einen altbekannten Arcade Modus beschränkt sein werden, aber ich würde lügen das nicht verstehen zu können.
Windjammers blüht erst im direkten Duell richtig auf, aber verbleibt dafür auch 25 Jahre später im zweiten Teil ein unikales Erlebnis.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.