Wei Kotaku berichtet, hat Sony striktere Richtlinien für die Inhalte in PlayStation 4-Spielen aufgestellt.

Sony hat gegenüber dem Wall Street Journals mitgeteilt, dass sexuelle Inhalte in Videospielen den Ruf der Marke PlayStation schaden könnte. Angegeben wird das als eine erste Reaktion auf die #MeToo-Bewegung. Damit möchte Sony seinen guten Ruf erhalten.

Allerdings zieht sich der Konzern damit schon bei zahlreichen Spielern damit eher den Zorn auf sich. So gibt es vor allem außerhalb der USA viele enttäuschte Beiträge in sozialen Medien und Foren. Mit schüttelnden Köpfen fragt man sich, warum die neuen Richtlinien sowohl für Nordamerika als auch für Europa gelten sollen.

So hatten die neuen Richtlinien zur Folge, dass Senran Kagura geschnitten und verspätet im Westen erschienen ist. Für den Titel musste ein ganzer Modus entfernt werden, so dass selbst die PC-Version, welche nicht geschnitten werden musste, erst später im Westen erschienen ist.

Auch Devil May Cry 5 blieb nicht ganz ungeschoren. So wurde ein entblößter Hintern nachträglich per Patch entfernt. Diese Szene blieb auf der Xbox One von Microsoft und auch auf dem PC völlig unangetastet.

Es bleibt abzuwarten, ob in Zukunft sich dies noch verschärfen wird oder eventuell für den europäischen Markt gesonderte Richtlinien aufgestellt werden, die nicht so scharf wie die der amerikanischen Welt sind.

4 KOMMENTARE

  1. Kann es sein, dass diese ganzen Spacken dieser… öh, „MeToo-Bewegung“ gar nicht wissen, was ein Ecchi-Game ist?
    Dass Ecchi-Games nicht in Kinderhände gehören, dürfte ja schon irgendwo klar sein (auch wenn ich selbst nicht in der Position bin, sowas von mir zu geben), aber wozu haben wir eine Alterskontrolle? So wie die USK! Wollen die Amis jetzt ernsthaft behaupten, dass die Arbeit bei der PEGI oder der USK nicht mehr zumutbar sind?
    Ich kenne diese Kampagne bzw. diese Bewegung nun wenig bis gar nicht, aber soviel ich weiß, hat dort niemand eine Zensur von Ecchi-Spielen gefordert. Es sei denn, ich hab da was nicht mitbekommen.

    Nein, ich sag euch, wie’s wirklich ist, das hat nichts mit dieser komischen Bewegung oder sonst was zu tun, es sind einfach die Amis, die hier….., hmm, ich will jetzt nicht „schwanzlutschend“ sagen, weil das eher unangebracht ist, aber die Amis versuchen jetzt auf heuchlerisch schwanzlutschende Art und Weise, uns deren Moralvorstellungen aufzuzwingen, in dem sie sich jetzt als Gutmenschen repräsentieren und uns hier mit Moral und Korrektheit ankommen, obwohl gerade in diesem Land alles andere als moralisch ist. Alles nur irgendwelche idiotischen SJW und Feminazis. Wenn sie uns schon so ankommen, sollte man dann nicht eventuell auch gewalthaltige Spiele wie Doom oder Mortal Kombat zensieren? Solche Spiele dienen eher zu Verrohrung der Jugend als irgendein Ecchi-Game. Aber da sagt keiner was. Deswegen sag ich ja auch „schwanzlutschend“. Weil sich selbst als Gutmenschen bezeichnen, aber dann solch einen brutalen und grotesken Scheißdreck wie Mortal Kombat verherrlichen. Gliedmaßen, Gedärme und Gesichter rausreißen entsprechen ja auch mittlerweile dem Standard, nicht wahr? Denn das wird die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen laut Sony gaaaaaaaaanz bestimmt nicht beeinflussen. Ein echtes Armutszeugnis. Haben die Amis solch ein gestörtes Verhältnis zu sexuellen Inhalten, obwohl bei denen die meisten Pornos gedreht werden?

    Sorry für meine harten Worte, aber verharmlosen will ich hier nichts. Das hat alles nichts mehr mit Jugendschutz zu tun. So gesehen werden hier weiterhin Erwachsene bevormundet und bei Gewaltspielen kein Halt mehr gemacht. Jetzt kommt erst recht keine PS5 mehr in Frage.

    Für die Japaner hilft jetzt wirklich nur eins, nämlich ein Umdenken. Aber kein Umdenken in Form von andere Spiele herstellen, sondern in Zukunft auf anderen Plattformen veröffentlichen. Auf die XBOX kann man sich eh nicht verlassen, da sind solche Spiele nie erschienen. Mit der Playstation kann man’s jetzt eh vergessen. Und Steam ist mittlerweile auch nicht mehr zuverlässig. So oft, wie da Ecchi-Games veröffentlicht wurden, nur damit sie ein paar Monate später wieder aus’m Store verschwinden, lohnt sich das echt nicht.

    Da bleibt nur eins, nämlich alles auf dem PC zu veröffentlichen. Ist so ziemlich das Einzigste, was noch helfen könnte. Mit dem nötigen Support sollte es klappen, denn wie jeder weiß sind PCs im Gegensatz zu anderen stationären Konsolen „aufrüstbar“. Blöd ist halt nur, dass die Japaner das noch nicht ganz kapiert haben, dabei hätten sie mit dem PC so viele Möglichkeiten, denn ich bin mir sicher, auf der Switch bzw. auf Nintendo-Konsolen allgemein wird das nicht lange gut gehen. Irgendwann werden da auch die Stimmen laut.

    Aber echt traurig, wie sich das ganze entwickelt hat. Man guckt sich z.B. den neuesten Mortal Kombat-Trailer an, wo mittlerweile ganze Gesichter weggefetzt werden, aber bei ein paar Pantyshots in Senran Kagura scheißt sich Sony gleich ein. Dafür erstaunt es mich aber umso mehr, dass Dead or Alive Xtreme 3 Scarlet so unbeschadet released werden konnte, denn die paar gecutteten Sachen sind kaum der Rede wert.

    • Holla, da spricht sich aber jemand kräftig was von der Seele. Ich kann das aber gut nachvollziehen. So wie ich es verstnaden habe, betrifft es nur die USA und Europa, in Japan bzw. Asien scheinen Spiele noch unangetastet gelassen zu werden. Daher kommen dort auch Spiele raus, die erst bei einem Release in den USA geschnitten werden. Offenbar aber ist Sony USA für die Richtlinien in den USA und auch Europa verantwortlich, was ich nicht so ganz nachvollziehen kann, da Europa ja ein ganz anderes Verhältnis zur Offenherzigkeit hat.

      Bei Nintendo bin ich auch mal gespannt, ob das vielleicht nicht doch länger anhalten wird. Ich bin mir fast sicher, dass sie die anzüglichen Games aus der Position heraus erlaubt haben, nicht an der Marktspitze zu sein. Da der Erfolg der Switch aber zur Zeit so enorm ist, könnten sie auch wieder umdenken, da sie dann die Nischen-Titel auch nicht mehr sooo nötig haben. Aber eventuell sind sie ja vernünftig. Immerhin ist die Führungsriege bei Nintendo ja nun eine komplett andere wie noch vor einigen Jahren.

      Was Sony betrifft, so werden diese an die Grenzen der Richtlinien stossen, sobald ein neues GTA kommt oder eben Cyberpunkt 2077. Ich weiß nicht, ob sie es sich leisten können, auf ihrer Plattform nur eine geschnittene Fassung auf den Markt zu bringen. Gerade diese Titel sind enorm wichtig.

      Es bleibt auf jeden Fall spannend.

  2. @ Marco

    Wenn diese neuen Richtlinien nur für die USA & Europa betreffen, würde es den Japanern nicht vielleicht helfen, wenn sie ihre Spiele nur noch im japanischem bzw. asiatischem Raum veröffentlichen? Denn gerade durch Importe könnten sie doch enorm Gewinn machen. Fans gibt es überall. Ich kenne zahlreiche Spieler, die irgendeine asiatische Version ihres Spiels besitzen, obwohl dieses Spiel auch hierzulande erschienen ist. Und es ist nicht mal ein Ecchi-Game. Es bräuchte nur eine englische Übersetzung für die Games und schon ist alles in Butter. Klar wäre das ein wenig umständlich, weil man DLCs dann auch nur über dem asiatischem Store holen könnte und das wäre vermutlich auch etwas teurer, aber einen Hong Kong-Account auf der PS4 machen ist nicht schwer. Hab ja selber einen!^^

    So hat ja auch Team Ninja mit DOAX3 gepunktet. Sie wussten, dass sich das Spiel im Westen niemals verkaufen wird (schon alleine, weil der Vorgänger sich so schlecht verkauft hat, gerade deswegen), weshalb das Game auch nur im asiatischem Raum blieb. Dadurch haben sie mit den Importen einen großen Erfolg erzielt. Andere japanische Videospielunternehmen sollten sich daran vielleicht mal ein Beispiel nehmen. Ich bin zuerst davon ausgegangen, dass die Scarlet-Version von DOAX3 vermutlich stark geschnitten kommt und nur die Switch-Version unangetastet bleibt. Konnte ich aber nach ausgiebigem Zocken nicht feststellen. Im Gegenteil, da sind vielleicht nur 2 – 3 unwichtige Sachen aus dem Spiel gestrichen worden, die nicht mal der Rede wert sind. Um mal ein Beispiel zu nennen, es fehlen gerade mal der Venus- & der Fortune-Bikini. Alles andere ist noch vorhanden. Besser noch, da sind noch ein duzend neuer Bikinis dazugekommen (z.B. der Scarlet-Bikini), auch dank Misaki und Leifang, die ebenfalls ziemlich freizügig sind (bei einem Bikini geht sogar das Unterteil ab, wenn leider nur teilweise, haha). Von Zensur sehe ich da so gut wie gar nichts. Ich würde sogar soweit gehen zu sagen, dass da wirklich nur die unwichtigen Dinge rausgenommen wurden. Man kann nach wie vor eine Marie Rose oder eine Honoka beim Pole Dance zusehen und das mit eine von Helena’s freizügigstem Bikini. Da kann man locker zur PS4-Version greifen, denn die Switch-Version soll ziemlich schlecht sein (30 FPS statt 60, niedrigere Framerate, kein Grinden möglich usw.)

    Und wegen Nintendo: Dass sie nun etwas „erwachsener“ geworden sind, kann ja schon sein. Aber wir dürfen nach wie vor nicht vergessen, dass Nintendo immer noch stark familienfreundlich orientiert ist. So gesehen ist die Switch also auch irgendwie eine… öhm, „Kinderkonsole“, denn der Fokus liegt nach wie vor auf die ganzen Eigenmarken von Nintendo, wie Super Mario oder Zelda. Und diese sind eben für die jüngeren Spieler. Und Nintendo wird nach wie vor diesen Ruf haben, ich mein, wir kennen Nintendo eben nicht anders, das ist seit Jahrzehnten so. Nintendo hatte damals niemals etwas wie Reflexion auf ihren Konsolen gelassen.
    Ich find’s ja klasse, dass Nintendo jetzt gegenüber Ecchi-Games so offen gegenübersteht. Aber ich denke, das ist nur die halbe Wahrheit. In Wirklichkeit brauchen sie diesen Support, weil sich sonst die Switch vermutlich schlechter verkaufen würde. Denselben Fehler wie bei der Wii U machen sie sicher nicht nochmal. Die haben auch eingesehen, dass selbst der Hardcore-Super Mario Fan auch irgendwann mal die Schnauze voll hat von den 10 – 20 Super Mario-Games, die Nintendo ständig raushaut. Selbst dem hartgesottenden Nintendo-Fan wird das irgendwann zuviel. Ich spreche da teilweise aus eigener Erfahrung, nur war’s bei mir eben mit Pokémon. Das wurde mir nämlich auch irgendwann zuviel und dann war bei mir der Ofen aus. Spätestens als die 4. Generation kam, da war das Franchise bei mir auch unten durch. Mehr als 386 Pokémon braucht nun wirklich niemand.

    Und jetzt sieht man, dass es Sony noch nie gut getan hat, Marktführer zu sein. Da kann man nur hoffen, dass sie’s mit der PS5 richtig schwer haben werden, denn unterstützen werde ich das nicht. Sony soll erstmal richtig auf die Schnauze fliegen, weil das mit dieser komischen MeToo-Bewegung kann nicht der einzige Grund sein. Da die PlayStation mittlerweile eine amerikanische Marke ist, kann man sich nun gut denken, wie das alles entstanden ist. Die sollen hier nicht mit Jugendschutz oder sonst was ankommen, denn eine Sache weiß ich auf jeden Fall: Bier und Zigaretten sind für Jugendliche auf erschwinglich.

    • Wenn ich nur noch ungeschnittene Spiele importieren könnte, wäre das vielleicht verkraftbar, aber im Grunde keine richtige Lösung. Im Grunde muss Sony verstehen, dass der Spiele-Markt so nicht funktioniert. So wie du denken sicherlich auch noch zahlreiche andere Spieler („Wenn ich das Spiel auf der PS5 nicht ungeschnitten bekomme, dann kaufe ich mir halt eine Xbox“). Sowas tut dem Konzern dann schon weh, vor allem, weil man die Spiele nicht mehr kauft.

      Ja, DOAX3S scheint von den Richtlinien nicht betroffen zu sein. Dass Bikinis fehlen, die Venus bzw Fortune heißen, wird wohl daran liegen, dass sie exklusiv für DOX3 Venus bzw DOX3 Fortune bleiben. ^^
      Mal schauen, wie lange das noch so für Asien bleiben wird, bis dieser Markt ebenfalls von den Richtlinien betroffen wird. Ich hoffe ja inständig, dass man eher auf die Idee kommt, für Europa eigene Richtlinien entwirft, die nicht dem USA-Standart folgen.

      Ja, ich glaube auch, dass Nintendo die freizügigeren Spiele durchgewunken hat, weil man mit der Wii U so stark gefloppt ist. Aber ich halte die Leute bei Nintendo nicht für dumm, dass sie aus einer stärkeren Machtposition dann diese Spiele wieder verdammen würden. Sie funktionieren ja. Aber das weiß man ja erst in ein paar Jahren.

      Wenn Sony Marktführer ist, machen die echt immer komische Sachen. Hoffen wir mal, dass es ein Umdenken geben wird. Immerhin berichten jetzt schon einige Magazine darüber und die Spielerschaft ist vergrault. Hoffen wir, dass Sony das auch mitbekommt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.