Wie PowerUp-Gaming schreibt, ist die Kritik an Lootboxen nicht nur in Belgien und Hawaii angekommen, sondern nun auch in Australien.

Auf Berufung einer Unterhaltung des Reddit-Users -Ceasar mit Jarrod Wolf, Strategic Analyst der Kommission für Glücksspiel und Alkohol im Bundesstaat Victoria in Australien, heißt es, dass in Australien Handlungsbedarf bestehe. Spiele, in denen Glücksspiel-Elemente vorhanden sind, müssen durch das Australian Classification Board die hohe Altersfreigabe R erhalten, was einer Einstufung ab 18 Jahren gleichkommt.

Somit wird auch im fernen Australien das Thema inzwischen angegangen. Grund der großen Welle der Empörung ist die starke Einbindung von Lootboxen und Microtransactions im aktuellen Star Wars Battlefront II.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.