Disney wendet sich an andere Publisher für Star Wars-Spiele

Es scheinen Verhandlungen mit Activision und Ubisoft stattzufinden. Electronic Arts scheint bisher enttäuscht zu haben.

Das Magazin Cinelix berichtet darüber, dass Disney und LucasFilm nun mit zwei neuen Publishern über Star Wars-Spiele spricht.

Demnach war Disney äußerst unzufrieden mit dem Star Wars-Spielen, die Electronic Arts veröffentlicht hat. Zum einem Star Wars Battlefront, welches mit zu geringen Umfang enttäuschte, zum anderen Star Wars Battlefront II, das für eine große Kontroverse bezüglich Lootboxen sorgte (wir berichteten). Inzwischen greift dieses Problem sogar soweit um sich, dass einige Länder gesetzliche Regelungen in Betracht ziehen.

Doch als man mit Electronic Arts vor fünf Jahren verhandelte, wollte Disney regelmäßige Veröffentlichungen von Star Wars-Spielen, wovon jetzt allerdings nur zwei erschienen sind. Ein weiteres Star Wars-Spiel wurde einem Entwickler entzogen und das Studio geschlossen.

Daher sucht Disney nun das Gespräch mit Activision und Ubisoft, zwei weiteren, großen Publishern. Man erhofft sich eventuell so zuverlässigere Partner. Zuvor sprachen Disney und LucasFilm wohl noch mit der Geschäftsführung von Electronic Arts.

Allerdings haben sich weder Disney noch Activision oder Ubisoft dazu geäußert. Es bleibt abzuwarten, wo zukünftig Star Wars-Spiele entwickelt werden.

Ähnliche Beiträge
Kommentare

Sag deine Meinung!

Schlagwörter:star wars